Sprungmarken
Suche
Suche

Förderprogramm Jung kauft Alt

Förderprogramm zur Förderung der Nutzbarmachung von leerstehenden Gebäuden

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Wetzlar hat ein städtisches Förderprogramm zur Förderung der Nutzbarmachung von leerstehenden Gebäuden beschlossen. Das Förderprogramm soll einen Anreiz geben, Gebäude, die mindestens drei Jahre in den Ortskernen leer stehen, für Interessenten attraktiv zu machen. Detaillierte Regelungen entnehmen Sie bitte der beigefügten Förderrichtlinie. Das Programm ist am 1. Januar 2016 gestartet und ist zunächst befristet bis zum 31. Dezember 2021. Anträge auf Förderung können formlos beim Amt für Stadtentwicklung der Stadt Wetzlar gestellt werden.


Das Neue Rathaus der Stadt Wetzlar
© Stadt Wetzlar

Berichte des Bau- und Wirtschaftsdezernats

Welche Projekte wurden im Baubereich, im Grundstücks- und Liegenschaftswesen und in der Wirtschaftsförderung ins Leben gerufen? Was wurde abgeschlossen, welche Maßnahmen laufen noch und wie hoch sind die Kosten? Antworten auf diese Fragen gibt der „Bericht des Dezernates II“, der hier komplett als PDF abrufbar ist. Er informiert außerdem über das Personal und die Organisation der Ämter des Dezernats. Damit wird für jeden Bürger eine größtmögliche Transparenz und Übersicht über die Tätigkeit der Bau- und Wirtschaftsverwaltung der Stadt Wetzlar geschaffen. Verfügbar sind die Berichte 2011-2014 und 2015.

Wasserläufe Wetzlar

Konzept zur Integration der innerstädtischen Wasserläufe (KIWA)

Zur Konkretisierung des im Innenstadtentwicklungskonzept (ISEK) aufgestellten Leitbildes „Wir leben an Lahn und Dill“ wird derzeit gemeinsam mit den Bürgern unter Federführung des Amtes für Stadtentwicklung ein Konzept für die Zukunft der innerstädtischen Wasserläufe erarbeitet. Am 20. Januar 2016 fand dazu im Stadtverordnetensitzungssaal des Neuen Rathauses eine öffentliche Auftaktveranstaltung statt. Zwischen 24. März 2016 und 06. Juli 2016 folgten dann insgesamt sechs gemeinsame Zuhörbegehungen entlang der Wasserläufe. Als nächster Schritt fanden dann am 23. September 2016 eine Info- und Diskussionsveranstaltung zu den bisherigen Ergebnissen und am 08. Oktober 2016 ein ganztätiger Workshop zur Ausarbeitung von Projektvorschlägen für die weitere Umsetzung statt. Die bisherigen Ergebnisse der Bürgerbeteiligung und Informationen zum weiteren Projektablauf haben wir im Folgenden für Sie zusammengestellt.


IKEA Logo

Ikea-Ansiedlung in Wetzlar

Auf der Industriebrache des ehemaligen Zementwerkes in Wetzlar-Mitte entsteht eine Filiale des schwedischen Einrichtungshauses IKEA. IKEA möchte rund 50 Millionen Euro in Wetzlar investieren und rund 150 neue Arbeitsplätze schaffen. Im August 2016 fand der Spatenstich statt, im Frühling 2017 wird das neue Haus an der Hermannsteiner Straße auf dem Gelände des ehemaligen Zementwerks eröffnet.


Bahnhofstraße Wetzlar

Weiterentwicklung der Bahnhofstraße in Wetzlar

Aufbauend auf dem Innenstadtentwicklungskonzept (ISEK) wird ein Rahmenplan zur Weiterentwicklung der Bahnhofstraße erstellt. Hierbei ist die Beteiligung der Bevölkerung ausdrücklich erwünscht.


PM Radworkshop

Radverkehrskonzept in Planung

Mit einem Workshop für Fahrradfahrer in Wetzlar hat die Stadtverwaltung den Auftakt zur Erarbeitung eines Radverkehrskonzeptes gegeben. Über 50 Interessierte kamen dafür ins Neue Rathaus.


Städtebauliches Entwicklungskonzept Plan

Mit dem Innenstadtentwicklungskonzept (ISEK) mehr Attraktivität und Qualität für Wetzlar

Mit dem Innenstadtentwicklungskonzept (ISEK) mehr Attraktivität und Qualität für Wetzlar

Unter Berücksichtigung des demographischen Wandels, der Veränderungen im Handel sowie des Konsum- und Freizeitverhaltens soll die Wetzlarer Innenstadt attraktiver und zukunftsfähig gestaltet werden. Wichtige Informationen zur Planung sind online einzusehen

Das könnte Sie auch interessieren: