Sprungmarken
Suche
Suche

Kampfmittel

Aufgrund der massiven Bombardierung Wetzlars während des Zweiten Weltkrieges lassen sich im Stadtgebiet auch heute noch Kampfmittel im Erdreich finden. Viele dieser Kampfmittel haben über den langen Zeitraum nichts an ihrer Gefährlichkeit eingebüßt. Der Zündmechanismus von Blindgängern kann auch heute noch funktionieren.

Bei einem zufälligen Kampfmittelfund sollten Sie daher umgehend die Polizei oder den Kampfmittelräumdienst verständigen und die verdächtigen Gegenstände in jedem Fall liegen lassen.

Einen Überblick über verschiedene Granaten, Bomben und Sprengkörper finden Sie unter dem untenstehenden Link.

Bauherren sind für die Sicherheit auf ihrem Grundstück verantwortlich und sollten sich daher vor Baubeginn über eine mögliche Belastung durch Kampfmittel informieren. Bei einem Verdacht müssen weitere Schritte zur Suche und möglicher Bergung von Kampfmitteln eingeleitet werden.

Zuständige Behörde in Hessen ist das Regierungspräsidium Darmstadt.

Bei allgemeinen Fragen können Sie sich zunächst auch an den genannten Ansprechpartner wenden.

Neben diesen alten Lasten sind Boden und Altlasten weitere wichtige Themen, die z. B. bei Bauvorhaben berücksichtigt werden müssen.

Das könnte Sie auch interessieren: