Sprungmarken
Suche
Suche

Gelbe Tonnen
© Abfallwirtschaft Lahn-Dill
Nach dem Start der Tonnenverteilung im Lahn-Dill-Kreis gibt der Eigenbetrieb Stadtreinigung bekannt, dass die flächendeckende Auslieferung für die Stadt Wetzlar in den ersten Januarwochen 2021 erfolgen soll.

Ab Bereitstellung werden die gelben Tonnen nach dem in Kürze erscheinenden neuen Abfuhrplan im Abfall- und Umweltkalender geleert. Bis dahin sowie noch während einer Übergangszeit bis 31.03.2021 können die gelben Säcke weitergenutzt werden.

Sollte trotz der kurzen Überbrückungszeit ein Engpass entstehen, können noch Säcke an den bekannten Verteilstellen nachgeholt werden. Die Stadtreinigung bittet um Beachtung des neuen, wesentlich komfortableren 14-täglichen Abfuhrrhythmus'. In den meisten Fällen wird sich dadurch der Platzbedarf für die Zwischenlagerung von Säcken verringern, so dass die Bereitstellung der gelben Tonnen - orientiert an der Größe und Anzahl der Restmüllgefäße - größtenteils unproblematisch sein sollte. Für Einzelfälle im Altstadtbereich, welche nachweisbar über keinerlei Stellmöglichkeit verfügen, kann individuell die Weiternutzung gelber Säcke zugestanden werden. Zudem ist die Nutzung von Gemeinschaftstonnen, also gemeinsam genutzte Behälter benachbarter Grundstücke, möglich.

Verantwortlich für die Auslieferung und Abfuhr der Tonnen und Säcke ist das von den dualen Systemen beauftragte Unternehmen Knettenbrech + Gurdulic Mittelhessen GmbH & Co. KG, Solmser Gewerbepark 30-32 in 35606 Solms. Da die Stadtreinigung Wetzlar ausschließlich für die kommunale Entsorgung von Restmüll, Bio, Altpapier und Sperrmüll zuständig ist, sind alle Anfragen bezüglich der Auslieferung und ab Jahreswechsel Entleerung gelber Tonnen/Abholung gelber Säcke direkt unter den folgenden Kontaktdaten an das Unternehmen zu richten:

Hotline: 0800 1015860
E-Mail: kommunal-mittelhessenknettenbrech-gurdulicde

Falls Wetzlarer Grundstückseigentümer und -eigentümerinnen kurzfristig, z. B. aufgrund veränderter Personenzahl, noch die Umstellung von Restmüllgefäßen beabsichtigen, wird um umgehende Information an wertstoffhofwetzlarde, möglichst bis zum 16.11.2020, gebeten. So kann die Behälterauslieferung gemäß des aktuellen Gefäßbestandes sichergestellt werden. Sollte das zugeteilte Volumen der gelben Tonnen nach einer mehrwöchigen Probezeit in einzelnen Fällen angepasst werden müssen, kann ein Änderungantrag (frühestens ab 01.03.2021) ausschließlich an die Firma Knettenbrech + Gurdulic per E-Mail gestellt werden.