Sprungmarken
Suche
Suche

Fairer Handel in Kitas
Die Teilnehmer des Workshops Fairer Handel © Stadt Wetzlar

Im August 2017 fand ein Workshop “Fairer Handel in Kitas” für alle interessierten ErzieherInnen im Neuen Rathaus der Stadt Wetzlar statt. Insgesamt haben 14 Personen aus acht verschiedenen Kindertagesstätten an dem von der Fairtrade Steuerungsgruppe initiierten und unter der Leitung des Eine Welt Ladens Wetzlar durchgeführten Workshops teilgenommen.  

Nach einer Begrüßung durch den Umweltdezernenten Norbert Kortlüke in Vertretung des Oberbürgermeisters ging es gleich an die Arbeit.

Anfangs waren einige skeptisch, wie man dieses komplexe Thema ohne moralischen Zeigefinger schon den ganz Kleinen vermitteln könnte. Doch die TeamerInnen vom Weltladen Wetzlar verstanden es, den Interessierten mit einigen Aha-Erlebnissen spielerische Wege aufzuzeigen.

„Kinder haben noch keine Vorurteile. Wenn man ihnen die Offenheit für andere Kulturen und Empathie für die Situationen anderer vermitteln kann, führt das zu einem verständnisvolleren Umgang in späteren Jahren“, empfahl Simone Ott.

Die Kinder müssten auch noch nicht die Details über Fairen Handel kennen, ergänzte Michael Wallenfels. Aber Wertschätzung für weit gereiste und hart erarbeitete Lebensmittel und andere Güter könne man durchaus erreichen.

Die Fachleute boten aber nicht nur konkrete Handlungsoptionen für den Kita-Alltag, sondern führten die Anwesenden von Grund auf in das Thema weltweiter Handelsbeziehungen und die Entstehung des Fairen Handels ein: angefangen mit Kolonialismus über Protestbewegungen für eine gerechtere Wirtschaftsordnung bis hin zur Gründung der Weltläden in den 1970er Jahren. Staunen und teilweise Ernüchterung löste der inhaltliche Teil über die verschiedensten Fairtrade-Logos und -Siegel aus. Eine kritische Betrachtung sei hier angesagt, so die Experten.

In der Arbeitsphase in Kleingruppen war man sich schon einig, dass dies nicht die letzte Veranstaltung zum „Fairen Handel“ in Wetzlar sein sollte.

Sollten weitere Kitas Interesse haben, den „Fairen Handel“ in ihrer Einrichtung zu etablieren, können sie sich gerne mit den Ansprechpartnern der Steuerungsgruppe in Verbindung setzen. Gerne vermitteln wir auch Kontakte zu den einzelnen Kitas, die in diesem Themenbereich bereits unterwegs sind.

Andrea Kunz, Büro des Magistrats, Tel. 06441/99-1052
Ingrid Müller, Kita Johanneshof, als Ansprechpartnerin für die Kitas

Das könnte Sie auch interessieren: