Sprungmarken
Suche
Suche

Ausstellung von Geburts-, Ehe-. Lebenspartnerschaft- und Sterbeurkunden 

Überblick

Beschreibung

Bestimmte Ereignisse und Tatsachen, wie zum Beispiel um Erbangelegenheiten zu regeln oder Leistungen aus gesetzlichen und privaten Versicherungen zu erhalten, müssen meist urkundlich nachgewiesen werden. Hierfür benötigen Sie beweiskräftige Urkunden aus den bei den Standesämtern und aus den beim zuständigen Archiv geführten Personenstandsregistern.

Die Personenstandsregister werden am Ort des Ereignisses (Geburt, Eheschließung, Begründung der Lebenspartnerschaft, Sterbefall) angelegt. Für die Fortführung der Personenstandsregister bei den Standesämtern gelten folgende Fortführungsfristen: Geburtenregister 110 Jahre, Ehe- und Lebenspartnerschaftsregister 80 Jahre und Sterberegister 30 Jahre.

Sämtliche Personenstandsurkunden, die aus dem beim Standesamt aufbewahrten Registern auszustellen sind, sind bei dem Standesamt anzufordern, das diesen Personenstandsfall beurkundet hat, also eine Sterbeurkunde beim Standesamt des Sterbeortes.

Nach Ablauf der oben genannten Fristen werden die Personenstandsregister für den Standesamtsbezirk Wetzlar an das Historische Archiv der Stadt Wetzlar abgegeben. Bis auf Weiteres werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Standesamtes Wetzlar diese Aufgabe für das Historische Archiv der Stadt Wetzlar wahrnehmen. Diese Auskünfte richten sich jedoch nicht mehr nach dem Personenstandsgesetz, sondern nach den archivrechtlichen Vorschriften, so dass die Mitarbeiter nicht mehr als Standesbeamte, sondern als Verwaltungsangestellte handeln.

Die Erteilung von Personenstandsurkunden kann nach § 62 des Personenstandsgesetzes (PStG) nur von Personen verlangt werden, auf die sich der Eintrag im Personenstandsregister bezieht, sowie von deren Ehegatten, Lebenspartner, Vorfahren und Abkömmlinge in gerader Linie.

Geschwister, die mindestens das 16. Lebensjahr vollendet haben, erhalten Geburts- und Sterbeurkunden, wenn sie ein berechtigtes Interesse nachweisen können. Ein berechtigtes Interesse ist ein nach vernünftiger Erwägung durch die Sachlage gerechtfertigtes Interesse, das nicht nur nach rechtlicher, sondern auch wirtschaftlicher oder ideeller Natur sein kann.

Andere als der oben bezeichnete Personenkreis haben nur dann ein Recht auf Erteilung von Personenstandsurkunden, wenn sie ein rechtliches Interesse glaubhaft machen. Das heißt, diese Personen müssen erläutern und nachweisen, warum für sie die Kenntnis der Personenstandsdaten eines Anderen zur Verfolgung von Rechten oder zur Abwehr von Ansprüchen erforderlich ist.

Hinweis: Familienforschung begründet grundsätzlich kein rechtliches Interesse!

Kontaktdaten

Kontaktdaten
Adresse

Anschrift

Hauser Gasse 17
35578

Details

Gebühren

  • Ausstellung einer Ehe-, Lebenspartnerschafts-, Geburts- oder Sterbeurkunde (§ 55 Abs. 1 PStG): 11 Euro
  • für ein zweites und jedes weitere Stück einer Personenstandsurkunde, wenn es gleichzeitig beantragt und in einem Arbeitsgang hergestellt wurde: 5,50 Euro
  • Auskunft aus einem oder Einsicht in einen Registereintrag oder Auskunft aus den und Einsicht in die Sammelakte (§ 62 Abs. 2 PStG):nach Zeitaufwand

Rechtsgrundlagen

  • § 55 des Personenstandsgesetzes und §§ 49 bis 52 der Personenstandsverordnung
  • Satzung über die Aufgaben und Benutzung des Historischen Archivs der Stadt Wetzlar sowie die Archivierung kommunalen Archivgutes vom 10.11.1992

Zuständige Mitarbeiter/innen

Liste der zuständigen Mitarbeiter
Name Telefon E‑Mail
 Frau Daniela Blaschka +49 6441 99-3402  daniela.blaschkawetzlarde
 Frau Tara Bornschein +49 6441 99-3406  tara.bornscheinwetzlarde
 Frau Melanie Meier +49 6441 99-3403  melanie.meierwetzlarde
 Frau Tina Pfeffer +49 6441 99-3405  tina.pfefferwetzlarde