Sprungmarken
Suche
Suche

Parkerleichterungen für besondere Gruppen schwerbehinderter Menschen 

Kurzbeschreibung

Schwerbehinderte Personen, die nicht die Voraussetzung für einen Parkausweis für Behindertenparkplätze erfüllen können Parkerleichterungen erhalten, wenn sie an hochgradigen Gehbehinderungen leiden oder aber eine Erkrankung vorliegt, die mit einer erheblichen Einschränkung der Mobilität verbunden ist (siehe Antragsvoraussetzungen).

Überblick

Beschreibung

  • Der orangefarbene Parkausweis ist hinter der Windschutzscheibe auszulegen
  • Die bundesweite Genehmigung gilt 5 Jahre 
  • Der Parkausweis berechtigt zum Parken an folgenden Stellen:
    • im eingeschränkten Haltverbot
    • im Zonenhaltverbot
    • in Fußgängerzonen, in denen das Beladen und Entladen für bestimmte Zeiten freigegeben ist, während der Ladezeit zu parken
    • an Stellen mit Parkuhren und Parkscheinautomaten
    • auf Anwohnerparkplätzen
    • in verkehrsberuhigten Bereichen 
  • Der orangefarbene Parkausweis berechtigt nicht zum Parken auf Behindertenparkplätzen. Hierzu benötigen Sie einen Parkausweis für Behinderte.

Kontaktdaten

Kontaktdaten
Adresse

Anschrift

Ernst-Leitz-Straße 30
35578 Wetzlar

Adresse

Hinweise zur Barrierefreiheit

Der Zugang ist barrierefrei erreichbar
Ein barrierefreies WC ist vorhanden.

Details

Voraussetzungen

Damit Parkerleichterungen gewährt werden können, muss bei Ihnen eine der folgenden Voraussetzungen vorliegen:

  • Schwerbehinderung mit dem Merkzeichen 'G' und 'B' und einem Grad der Behinderung von mindestens 80 allein für Funktionsstörungen an den unteren Gliedmaßen (sowie der Lendenwirbelsäule, soweit sich diese auf das Gehvermögen auswirken).
  • Schwerbehinderung mit den Merkzeichen 'G' und 'B' und einem Grad der Behinderung von mindestens 70 allein für Funktionsstörungen an den unteren Gliedmaßen (und der Lendenwirbelsäule, soweit sich diese auf das Gehvermögen auswirken) und gleichzeitig einem Grad der Behinderung von mindestens 50 für Funktionsstörungen des Herzens oder der Atmungsorgane.
  • Morbus-Crohn-Erkrankung oder Colitis-Ulcerosa-Erkrankung mit einem hierfür anerkannten Grad der Behinderung von mindestens 60.
  • Schwerbehinderung mit künstlichem Darmausgang und zugleich künstlicher Harnableitung, wenn hierfür ein Grad der Behinderung von wenigstens 70 vorliegt.

Sofern sich aus Ihren Unterlagen (zum Beispiel Feststellungsbescheid) nicht ergibt, dass Sie die genannten Voraussetzungen erfüllen, wird die Straßenverkehrsbehörde das zuständige Versorgungsamt um eine Stellungnahme bitten.

Unterlagen

Benötigt werden:

  • ausgefüllter Antrag  
  • Kopie des Schwerbehindertenausweises
  • und falls vorhanden: Kopie des Feststellungsbescheides des Versorgungsamtes 
  • Nur bei Verlängerung: Zusätzlich der abgelaufene Parkausweis
  • Nur bei Antragstellung durch eine Bevollmächtigte oder einen Bevollmächtigten, eine Betreuerin oder einen Betreuer: Vollmacht
  • Personalausweis der oder des Bevollmächtigten, der Betreuerin oder des Betreuers (Original oder beidseitige Kopie)

Downloads / Links

Zuständige Mitarbeiter/innen

Liste der zuständigen Mitarbeiter
Name Telefon E‑Mail
 Frau Carmen Blücher +49 6441 99-3215  ordnungsamtwetzlarde
 Frau Angela Lehr +49 6441 99-3222  angela.lehrwetzlarde
 Frau Ingrid Mattern +49 6441 99-3201  ingrid.matternwetzlarde