Sprungmarken
Suche
Suche

Allgemeine Informationen

Der Jugendpreis Minneburg wurde 1982 aus einem Stiftungsvermögen eingerichtet und 1983 erstmals verliehen. Seit dieser Zeit haben sich viele Gruppen, Vereine, Schulklassen, Initiativen und Projekte beworben, die Besonderes im Bereich der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen der Stadt Wetzlar geleistet haben. Viele Bewerber wurden als Preisträger ausgezeichnet. Zu den Preisträgern gehörten Theatergruppen, Jugendgruppen, Vereine, Schulklassen, Chöre, Bands, Projekte, AG´s. Die Bewerbungen spiegelten die Vielfalt der Angebote von und für Kinder und Jugendliche aus dem Bereich der Stadt Wetzlar wieder. Gerne werden sich die Preisträger an die Feierstunden anlässlich der Preisverleihungen erinnern. Auch wenn es inzwischen eine Vielzahl anderer Preise gibt, für die man sich bewerben kann, ist der Jugendpreis nach wie vor aktuell.

Bewerben können sich Vereine, Gruppen, Projekte, Initiativen oder Einzelpersonen bis zum Alter von 27 Jahren, sofern sie in Wetzlar tätig oder ansässig sind und im sozialen Bereich, im Umweltbereich, sowie auf kulturellem Sektor oder im Jugendbildungsbereich besonders aktiv waren.


Stadt schreibt Jugendpreis Minneburg 2016 aus

Ausschreibung 2016

Stadt schreibt Jugendpreis Minneburg 2016 aus

(--) Die Stadt Wetzlar schreibt den „Jugendpreis Minneburg 2016“ aus. Bewerben können sich Vereine, Gruppen, Projekte, Initiativen oder Einzelpersonen bis zum Alter von 27 Jahren, sofern sie in Wetzlar in den Bereichen Soziales, Umwelt, Kultur oder Bildung tätig sind. Der Preis ist mit 1.500 Euro dotiert und wird für Aktivitäten des Jahres 2015 verliehen. Es besteht auch die Möglichkeit, Kandidaten vorzuschlagen. Die Bewerbungsfrist endet am 31. März.

Seit der ersten Verleihung des Preises im Jahr 1982 gehörten Theatergruppen, Vereine, Schulklassen, Chöre, Bands, Projekte und Arbeitsgemeinschaften zu den Preisträgern. Auskunft erteilt die städtische Jugendförderung: Tel. 06441/99-5160 (Herr Arnold), E-Mail: reiner.arnoldwetzlarde. Bewerbungen sind zu richten an: Magistrat der Stadt Wetzlar, Jugendamt, Ernst-Leitz Straße 30, 35578 Wetzlar.

Gewinner 2015: Calisthenics Wetzlar

Minneburgpreis 2015: Gewinner Calisthenics Wetzlar
(v.l.) Die Preisträger mit Bürgermeister Manfred Wagner und den Jurymitgliedern Sandra Ihne-Köneke, Beate Herbert, Renate Pfeiffer Scherf und Rainer Arnold.

Minneburgpreis für „Calisthenics Wetzlar“

(--) Das Projektteam „Calisthenics Wetzlar“ hat den diesjährigen Jugendpreis „Minneburg“ der Stadt Wetzlar erhalten. Bürgermeister Manfred Wagner (SPD) überreichte die mit 1.500 Euro dotierte Auszeichnung im Rahmen einer Feierstunde in der Bildungsstätte der Sportjugend Hessen. Dem Team mit dem griechischen Namen geht es um jede Form des körperlichen Trainings ohne Geräte. Die noch junge Truppe hat 2013 ihr Angebot mit einer Handvoll Teilnehmer im Wetzlarer Westend begonnen. Heute treffen sich jeden Sonntag bei Wind und Wetter bis zu 140 Sportbegeisterte zum gemeinsamen Training auf der Anlage in der Horst-Seibert-Straße. Sechs Bewerbungen waren für den Jugendpreis eingegangen.

Eine positive Bilanz der Ferienaktionen des städtischen Jugendamtes zogen Rainer Arnold und Astrid Englert-Stiller auf der Veranstaltung: An den Ferienkursen haben 1.100 Kinder teilgenommen, 120 Teilnehmer waren bei den fünf Ferienfreizeiten dabei und 600 Kinder und Jugendliche haben die Veranstaltungen der „Kinderkulturtage“ im Herbst besucht.

Jugendpreis „Minneburg“

Der von der Stadt Wetzlar alljährlich vergebene Jugendpreis „Minneburg“ hat eine über 30-jährige Tradition. Die Villa Minneburg am Rande des Lahnbergs wurde ab 1950 von der US-Armee als Jugendheim für den Wetzlarer Nachwuchs genutzt und im Sommer 1951 vom Verein „Minneburg“ übernommen. „Villa Minneburg“ diente bis zu ihrer Schließung im Herbst 1966 als erstes Wetzlarer Jugendzentrum. Die zum Zeitpunkt der Schließung vorhandenen Geldmittel wurden einer Stiftung zugeführt. Mit Hilfe des jährlichen Stiftungsertrages würdigt die Stadt Wetzlar seit drei Jahrzehnten besondere Leistungen in der Jugendarbeit

Das könnte Sie auch interessieren:
Minneburgpreis 2015: Gewinner Calisthenics Wetzlar
1 / 1