Sprungmarken
Suche
Suche

05.10.2021 - Auf den Wetzlarer Friedhöfen sorgen seit einiger Zeit mysteriöse Funde für Befremden bei der Friedhofsverwaltung.
Friedhofsfunde
Friedhofsfunde © Friedhofsverwaltung

Bereits seit 2019 wurden immer wieder vereinzelt auf Wegekreuzungen im Friedhofsbereich eine halb bis dreiviertel gefüllte Flasche Korn, eine Scheibe Brot mit einer Innerei eines Tieres (in den meisten Fällen Leber), einige Centstücke und eine größere Menge Salz gefunden. Weitere Funde bestehen aus einem schwarzen Stofftuch, das zugeknotet und mit Salz gefüllt ist, sowie neben diesem Beutel einzelne Centstücke. Aus den eher unregelmäßigen Funden ist inzwischen jedoch eine Regelmäßigkeit geworden. Besonders betroffen sind die Friedhöfe in Naunheim, der Alte Friedhof in Wetzlar und der Friedhof in Niedergirmes. Weitere Funde hat es auf den Friedhöfen in Hermannstein, Münchholzhausen, Dutenhofen, Garbenheim und auf dem Neuen Friedhof gegeben. Unklar ist der Beweggrund für diese Handlung. Damit dies künftig unterbleibt, bittet die Stadtverwaltung um Mithilfe, um den Verursacher zu finden. Stadtverwaltung und die Polizei gehen davon aus, dass die Gegenstände im Regelfall spätabends oder nachts abgelegt werden. Es ist aber nicht ausgeschlossen, dass dies auch am Tag passiert.

Die Stadtverwaltung bittet daher alle Friedhofsbesucher, Auffälligkeiten mitzuteilen, die zur Aufklärung dieser Funde führen können, beispielsweise auch, wo der Verursacher größere Mengen Kornes der Marke „Kronenhof Doppel Weizen Korn“ erwirbt oder wo auffällig viele Innereien von einer Person wiederholt gekauft werden. Angaben, die zur Aufklärung beitragen, bitte direkt bei der Friedhofsverwaltung unter Telefon 06441 99-6872 (Frau Scholz) oder 996878 (Herrn Hasse) mitteilen. Hier ist auch jeweils ein Anrufbeantworter geschaltet. Die Polizeidienststelle Wetzlar nimmt ebenfalls Hinweise unter der Telefonnummer 06441 918-0 entgegen. Bei akuten Hinweisen zur Nachtzeit sollte die Polizei direkt angerufen werden.