Sprungmarken
Suche
Suche

08.09.2021 - Wetzlars Altstadt hat einen neuen Hingucker: Am Dienstag (7. September) wurde an der Alten Lahnbrücke ein „offener Bücherschrank“ freigegeben.
Bücherschrank
: v.l. Stephanus-Werkstattleiter Benjamin Roth, Kulturamtsleiterin Kornelia Dietsch, Kulturdezernent Jörg Kratkey, Diakonie-Vorstand Mathias Rau und Friedemann Hensgen (Rittal-Foundation) geben den Bücherschrank an der Lahnbrücke frei (Foto: Stadt Wetzlar)

In Zusammenarbeit zwischen der Stadt Wetzlar, der Rittal Foundation und der Diakonie Lahn-Dill wurde neben der Hospitalkirche ein Bücherschrank aufgebaut, bei dem Bücher kostenlos mitgenommen werden, aber auch gut erhaltene Bücher eingestellt werden können. Der Schrank aus Metall und Glas wurde von Auszubildenden der Firma Rittal hergestellt und aufgebaut. Die Rittal Stiftung hat mit 6.600 Euro etwa die Hälfte der Kosten des Projekts übernommen, die andere Hälfte trägt die Stadt Wetzlar. Die Betreuung und Bestückung des Schranks übernehmen Beschäftigte der Stephanus Werkstatt Wetzlar der Diakonie Lahn-Dill, die bereits unter dem Titel „Abstauber“ ein Projekt mit gebrauchten Büchern betreibt.  Auch ein „offenes Bücherregal“ im Ikea-Möbelhaus wird von der Diakonie bestückt. Weitere Bücherschränke befinden sich bei der städtischen Kita Wetzlar-Nauborn und beim „Internationalen Bund“ an der Bergstraße.

Bücherschrank