Sprungmarken
Suche
Suche

17.03.2021 - Rund 60 bunt angemalte Stühle werden bis zum 28. März in Wetzlar im öffentlichen Raum, beispielsweise an Bushaltestellen, zu sehen sein.
Stuhlaktion
Bunte Stühle stellten Oberbürgermeister Manfred Wagner (l.), Karin Buchner vom Freiwilligenzentrum und Umweltdezernent Norbert Kortlüke vor dem Rathaus auf

Sie sollen während der „internationalen Wochen gegen Rassismus“ ein „Zeichen für Vielfalt und Toleranz“ setzen. Initiiert wurde die Aktion vom Arbeitskreis „Engagierte Stadt“ des Freiwilligenzentrums Mittelhessen.

40 Stühle wurden vom Einrichtungshaus Ikea gespendet, 20 weitere aus eigenen Mitteln beschafft. Oberbürgermeister Manfred Wagner (SPD) und Umweltdezernent Norbert Kortlüke (Grüne) unterstützten die Aktion am Dienstag (16. März) durch Aufstellung von zwei Stühlen vor dem Wetzlarer Rathaus. „Die Stühle sind so bunt wie die Stadtgesellschaft und zeigen: Egal welcher Herkunft, Hautfarbe, Religion oder sexueller Präferenz, alle sind Teil der Stadtgesellschaft und können sich einbringen“, sagte Wagner. Er verwies auch auf die „Wetzlarer Erklärung für ein Zusammenleben in Vielfalt“, die von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen worden sei.

Angemalt wurden die Stühle  von rund zwei Dutzend Organisationen wie Vereinen, Kitas, Schulen und Nachbarschaftszentren.