Sprungmarken
Suche
Suche

23.10.2020 - Die Stadt Wetzlar und das Wetzlarer Stadt-Marketing Wetzlar e. V. hatten lange gehofft, dass nach etlichen Absagen von Volksfesten (Ochsenfest, Brückenfest, Gallusmarkt) wenigstens der Weihnachtsmarkt in diesem Jahr in abgespeckter Form stattfinden kann.
Wetzlarer Wihnachtsflair
© Stadt-Marketing Wetzlar e. V.

Doch die stark steigende Infektionskurve der Corona-Pandemie, die auch zu einer neue Risikoeinstufung des Lahn-Dill-Kreises geführt hat, hat zuletzt alle Hoffnung zunichte gemacht: Es findet 2020 kein Weihnachtsmarkt in Wetzlar statt.  Das „Weihnachtsflair“, wie der Markt mit den drei Standorten Schillerplatz, Domplatz und Bahnhofstraße seit einigen Jahren heißt, fällt ersatzlos aus, einschließlich der Eisbahn am Dom, teilt die Stadt Wetzlar mit.

„Die Ereignisse beim Infektionsgeschehen überschlagen sich momentan und lassen keine baldige Entwarnung erwarten. Daher mussten wir die bedauerliche Entscheidung treffen, den Weihnachtsmarkt abzusagen. Ein weiteres Offenhalten der Option auf das Weihnachtsflair hätte zudem erhebliche wirtschaftliche Risiken mit sich gebracht“, erklärt Oberbürgermeister Manfred Wagner (SPD).

Auch der Vorsitzende des Wetzlarer Stadt-Marketings, Prof. Jan Freidank, spricht von einer „schmerzhaften und traurigen, aber angesichts der Verschlechterung der Infektionslage unvermeidlichen Entscheidung“. „Eine Schließung kurz vorher oder im laufenden Geschäft, die auch möglich ist, wäre weitaus schlimmer“, so Freidank.

Das Weihnachtsflair sollte vom 23. November 2020 bis 11. Januar 2021 stattfinden. Mit einer Reduzierung der Verkaufsbuden, Begrenzung des Zutritts, Verzehrbereichen auf Abstand und strenger Kontaktverfolgung hatte das Stadt-Marketing bis zuletzt versucht, ein tragfähiges Konzept für die Durchführung zu entwickeln. Doch nun habe man  vor einer sich weiter verschärfenden Corona-Lage kapitulieren müssen, so Stadt-Marketing-Geschäftsführer Rainer Dietrich.