Sprungmarken
Suche
Suche

07.09.2020 - Die Stadt Wetzlar wurde als elfte Stadt in Hessen mit dem Titel „Tourismusort“ ausgezeichnet.
Auszeichnung als Tourismusort
Der erste „Tourismusort“ in Mittelhessen: Horst Wenzel von Regierungspräsidium Kassel (vorne rechts) überreichte die Urkunde an Stadtrat Norbert Kortlüke (vorne links), umrahmt von Mitarbeitern der Tourist-Information. © Stadt Wetzlar

Die Urkunde hat Horst Wenzel vom Regierungspräsidium Kassel jetzt an den zuständigen Dezernenten, Stadtrat Nobert Kortlüke, überreicht. Das Regierungspräsidium in Kassel ist für die Überprüfung der Kriterien zuständig, die in der Verordnung über die Anerkennung als Kur-, Erholungs- oder Tourismusort geregelt sind. Die Auszeichnung zum Tourismusort wurde im Jahr 2017 in Hessen eingeführt. Mit dieser Auszeichnung wird dokumentiert, dass der Tourismus eine nennenswerte Bedeutung in der ausgezeichneten Stadt hat. 

Bevor das Prädikat verliehen wird, werden die Voraussetzungen überprüft. Dazu gehört Zahl der Übernachtungen in Beherbergungsbetrieben, die mindestens das Zweifache der Einwohnerzahl übersteigen soll. Insgesamt 272.771 Übernachtungen wurden im vergangenen Jahr in den Wetzlarer Betrieben verzeichnet, womit dieses Kriterium problemlos erfüllt wird. Auch die anderen Voraussetzungen, beispielsweise eine landschaftlich bevorzugte Lage, bedeutende kulturelle Einrichtungen oder Ausflugsmöglichkeiten, erfüllt Wetzlar. 

Eine Delegation des Regierungspräsidiums Kassel konnte sich bei einem Rundgang im letzten Jahr vom touristischen Angebot überzeugen. Nach der Ortsbesichtigung hat der Hessische Fachausschuss für Kur-, Erholungs- und Tourismusorte entschieden, dass es eine Empfehlung gegenüber dem Wirtschaftsministerium ausspricht, welches abschließend den Antrag auf Auszeichnung der Stadt Wetzlar befürwortet hat. 

Die wirtschaftliche Bedeutung des Tourismus in Wetzlar

Die Auszeichnung als Tourismusort unterstreicht die wirtschaftliche Bedeutung dieses Wirtschaftszweigs für die Stadt Wetzlar. Alle Besucher der Stadt tätigen nicht unerhebliche Ausgaben. Dabei tragen sowohl Freizeitreisende als auch Geschäftsreisende, Tagungs- und Kongressteilnehmer sowie Tagestouristen zum touristischen Aufkommen bei. Das Deutsche Wirtschafswissenschaftliche Institut für Fremdenverkehr e. V. (dwif) hat für das Jahr 2017 Ausgaben von rund 6.645 Mio. Euro Bruttoumsätze aus dem Übernachtungstourismus und 7.073 Mio. Euro Umsätze aus dem Tagestourismus für das Land Hessen errechnet. Insbesondere das Gastgewerbe, der Einzelhandel und der Bereich Dienstleistungen sind die direkten Profiteure. Mit diesen Ausgaben trägt der Tourismus zur Schaffung und zum Erhalt von Arbeitsplätzen bei; auch zum Steueraufkommen liefert der Tourismus einen Beitrag. 

Aktuelle Tourismus-Situation

Nachdem sich der Tourismus in Wetzlar in den vergangenen Jahren positiv entwickelt hat und Steigerungen von 15,8 Prozent im Jahr 2018 und 7,5 Prozent bei den Übernachtungszahlen im Jahr 2019 zu verbuchen waren, haben die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auch auf Wetzlar erhebliche Auswirkungen. Aktuell liegen die Werte des Hessischen Statistischen Landesamtes bis zum Juni vor.

Im Vergleich zum Vorjahr wurden 47,2 Prozent weniger Übernachtungen in Wetzlar gezählt. Damit liegt der Wert geringfügig über dem hessischen Wert, der bei minus 47,7 Prozent Übernachtungen liegt. Dabei waren im April mit 89,1 Prozent weniger Übernachtungen die stärksten Einbrüche zu verzeichnen. Im gesamten April waren touristische Übernachtungen nicht erlaubt und auch nur wenige Geschäftsreisende haben Zimmer gebucht. Die aktuelle Situation hat auch Auswirkungen auf die Stadtführungsbuchungen, dort wurden im ersten Halbjahr 589 weniger Stadtführungen als im Vorjahr durchgeführt. Nur langsam erholt sich das Gruppenreisegeschäft und der Geschäftsreisetourismus. Tagungen finden nur vereinzelt statt. Auch die Schüler- und Jugendgruppen, die wichtigste Zielgruppe der Jugendherberge und der Bildungsstätte der Sportjugend Hessen, bleiben vielfach aus. 

Aktuell ist jedoch eine deutlich gestiegene Nachfrage von Individualreisenden zu verzeichnen. Die täglichen Stadtführungsangebote der Tourist-Information werden gut angenommen. Dies Segment steht deshalb im Fokus der Marketingmaßnahmen der Tourist-Information.