Sprungmarken
Suche
Suche

14.09.2020 - Nach 12-monatiger Bauzeit wurde die sanierte und erweiterte städtische Kindertagesstätte in Wetzlar-Münchholzhausen am Freitag (11. September) in Betrieb genommen.
Kita Münchholzhausen erweitert
Freuen sich über einen nagelneuen Kindergarten: v.l. CDU-Landtagsabgeordneter Frank Steinraths, Stadtverordneter Uwe Schmal (Vorsitzender des Finanzausschusses), Ortsvorsteher Peter Helmut Weber, Oberbürgermeister Manfred Wagner, Finanzstaatssekretär Dr. Martin Worms und Kita-Leiter Tobias Muchel

Der Staatssekretär im hessischen Finanzministerium, Martin Worms, und Oberbürgermeister Manfred Wagner (SPD) übergaben die fertiggestellte Einrichtung, der derzeit von 80 Kindern besucht wird und künftig Platz bietet für bis zu 150 Kinder, ihrer Bestimmung.

„Dank des Kommunalinvestitionsprogramms KIP konnte Wetzlar die Kindertagesstätte in Münchholzhausen umbauen und um einen Anbau erweitern. Rund 2 Millionen Euro wurden hier für die Kleinsten investiert. 1,5 Millionen Euro davon konnten durch das KIP aufgebracht werden“, sagte Worms vor Ort in der Kindertagesstätte in Wetzlar.

Oberbürgermeister Wagner sagte: „Mit dem in den zurückliegenden Jahren verbrieften Rechtsanspruch auf einen Platz in der Kita ging für alle Träger die große Herausforderung einher, Kita-Neubauten zu errichten, Erweiterungen vorzunehmen, aber auch Umbauten und grundlegende Sanierungen durchzuführen. Wir haben den Anspruch, auch durch die Aufenthaltsqualität in unseren Einrichtungen wertschätzende Rahmenbedingungen sowohl für unsere Kleinsten als auch unsere Fachkräfte zu schaffen, damit wir unseren Bildungsauftrag gut erfüllen können. Dafür haben wir auch die Mittel des Kommunalen Investitionsprogramms - wie man in Münchholzhausen unschwer erkennen kann – gut eingesetzt.“

Während des Umbaus war die Kita  in einem Teil des Bürgerhauses und des Kirchsaals der evangelischen Kirchengemeinde untergebracht. Mit dem Umbau wurde die viergruppige Kita um zwei weitere Gruppen mit den dazugehörenden Sonderräumen und Sanitärbereichen erweitert. 

„Die Stadt kann durch das Investitionsprogramm rund 6,3 Millionen Euro investieren. Deshalb wurde und wird nicht nur in Münchholzhausen angepackt, sondern insgesamt 34 Projekte waren oder sind noch in Arbeit. Ich freue mich, dass dadurch die Stadt für viele Wetzlarer noch ein bisschen lebenswerter wird“, sagte Staatssekretär Worms. Der Stadt Wetzlar stehen hiervon rund 3,9 Millionen Euro im Bundesprogramm und rund 2,4 Millionen Euro im Landesprogramm für Investitionen in die kommunale Infrastruktur zur Verfügung.