Sprungmarken
Suche
Suche

16.11.2020 - Eine Plakataktion an Bushaltestellen in Wetzlar zum Thema „Gewalt gegen Frauen“ hat das Gleichstellungsbüro der Stadt Wetzlar vom 24. bis 30 November ins Leben gerufen.
Plakat Werbeaktion

Anlass ist der „Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt an Frauen“ am 25. November. Mit den Plakaten soll auf das Problem der Gewalt gegen Frauen als eine „der am weitesten verbreiteten Menschenrechtsverletzungen“ aufmerksam gemacht werden. Dazu gehörten häusliche Gewalt, Zwangsehen, Frauenhandel, Genitalverstümmelung, Stalking, Belästigung und sexuelle Übergriffe.

Gleichzeitig wird auf Hilfsangebote hingewiesen wie das Hilfetelefon 0800-116016. Schwerpunktthema der Aktion ist die häusliche Gewalt. Hier habe es 2019 in Hessen 9.299 Fälle gegeben, im Lahn-Dill-Kreis zeige die Statistik 320 Fälle auf. Dabei ist vor allem die Interventionsstelle des Frauenhauses Wetzlar (Tel. 06441-46364) wichtige Anlaufstelle für Beratung und Hilfe. Das Gleichstellungsbüro der Stadt Wetzlar beteiligt sich zusammen mit dem Jugendamt der Stadt Wetzlar seit 2004 am interdisziplinären Arbeitskreis „Runder Tisch gegen häusliche Gewalt in Wetzlar und im Lahn-Dill-Kreis“ mit dem Ziel, auf eine Verbesserung der Intervention gegen häusliche Gewalt an Frauen und Kindern vor Ort hinzuwirken. Darüber hinaus werden im Gleichstellungsbüro auch vielfältige kostenlose Informationsmaterialien zu diesem Thema bereitgestellt.