Sprungmarken
Suche
Suche

16.12.2019 - Zuwendungsbescheide in Höhe von 1,51 Mio. Euro für den Neubau der Feuerwache 1 in Wetzlar hat der hessische Innenminister Peter Beuth (CDU) am Samstag (14. Dezember) an Oberbürgermeister Manfred Wagner (SPD) übergeben.
Zuschuss Bescheid Übergabe Feuerwehr Neubau
Freude über den Zuschuss aus Wiesbaden: v.l. Frank Steinraths MdL, Bürgermeister Dr. Andreas Viertelhausen, Staatsminister Peter Beuth, Wehrführerin Claudia Meyer, Oberbürgermeister Manfred Wagner, Kreisbeigeordneter Roland Esch, Kreisbrandinspektor Rupert Heege, Feuerwehrleiter Erwin Strunk, Hans-Jürgen Irmer MdB.

1,15 Mio. Euro sind für den Neubau der Wache bestimmt, 365.000 für die Atemschutzstrecke, die Einsatzkräften aus dem gesamten Lahn-Dill-Kreis zur Ausbildung und Übung dient. Die Stadt Wetzlar plant mit Baukosten für die Feuerwache in Höhe von 28 Mio. Euro. Allerdings sind nach den Regeln des Landes davon nur 3,2 Mio. zuwendungsfähig. Beuth nannte den Neubau eine wichtige Investition in die Sicherheit und dankte den ehrenamtlichen Einsatzkräften für ihren Dienst rund um die Uhr.

Oberbürgermeister Wagner sagte, man habe sich bei der Eröffnung der Wache 1 im Jahr 1982 wohl nicht vorstellen können, dass diese schon nach vierzig Jahren zu klein und stark sanierungsbedürftig sein würde. Jetzt stehe das größte Hochbauvorhaben der Stadt Wetzlar an, das einen hohen Preis habe, aber notwendig sei, um die technischen und räumlichen Voraussetzungen für den unverzichtbaren Dienst der Wehr zu schaffen.

Feuerwehrleiter Erwin Strunk sagte, die Verantwortlichen der Stadt hätten mit dem Beschluss zum Neubau der Feuerwache 1 mit Weitblick entschieden. Er dankte dem Land, dass der Förderantrag mit Priorität behandelt worden sei und lud den Minister ein, das nächste „Entenrennen“ zugunsten des Feuerwehr-Hilfsfonds für Brandgeschädigte im September zu eröffnen. Im Jahr 2000 sei man mit 250 Plastikenten gestartet, mittlerweile würden 4.300 Exemplare zum Stückpreis von drei Euro verkauft.