Sprungmarken
Suche
Suche

27.11.2019 - 4.000 Wetzlarer Bürger, die nach dem Zufallsverfahren ausgewählt wurden, erhalten in den nächsten Tagen Post von der Stadt Wetzlar und der Liebig-Universität Gießen.

Inhalt des Briefes ist ein Aufruf zur Teilnahme an einer Umfrage zum Thema Sicherheitsempfinden und Erfahrung mit Kriminalität. Die Stadt Wetzlar gehört zu vier ausgewählten Kommunen, von denen verfügbare Daten der Kriminalitätsbelastung ausgewertet und mit den Ergebnissen der Bürgerbefragung verglichen werden. Das Polizeipräsidium Mittelhessen und die Justus Liebig-Universität Gießen sind Projektpartner der „Sicherheitssaufgabe Kriminalprävention“ (Projektname „AKTIO“). Ziel des Projektes ist es, der Polizei bei der Identifikation und Bekämpfung von kommunalen Kriminalitätsschwerpunkten neue Wege aufzuzeigen. Die Teilnahme an der Bürgerbefragung ist online möglich. Es besteht auch die Möglichkeit, sich den Fragebogen zuschicken zu lassen. Teilnehmen können nur die repräsentativ ausgewählten Bürger, die angeschrieben wurden. Die Auswertung erfolgt durch die Uni Gießen.

Ordnungsdezernent Jörg Kratkey (SPD) wirbt für die Teilnahme: „Falls Sie zur Stichprobe gehören, unterstützen Sie bitte dieses Projekt, indem Sie an der Befragung teilnehmen. Die Auswertung dient der Bekämpfung der Kriminalität in unserer Stadt.“