Sprungmarken
Suche
Suche

26.11.2019 - Rechtzeitig vor Beginn des Winters konnten die wichtigsten Betonarbeiten am Neubau des Klärbeckens „Langsandfang“ abgeschlossen werden.
Kläranlage Langsandfang
Betonarbeiten abgeschlossen: Bürgermeister Dr. Andreas Viertelhausen (l.) und Stadtrat Manfred Viand (r.) ließen sich vom Leiter des Kanalwerks, Holger Kirstein, über den Bau des neuen Klärbeckens informieren.

Somit kann nun die Montage der maschinentechnischen Ausrüstung des Langsandfangs beginnen. Über den Stand der Bauarbeiten informierten sich jetzt Bürgermeister und Baudezernent  Andreas Viertelhausen (FW), der auch Vorsitzender des Abwasserverbands Wetzlar ist, sowie Stadtrat Manfred Viand (CDU), Vorstandsmitglied des Abwasserverbands, am Donnerstag (21. November). Im Mai 2020 soll das 3,2 Mio. Euro teure Bauprojekt betriebsbereit sein.

Der Abwasserverband Wetzlar als Betreiber der Verbands-Kläranlage Wetzlar Steindorf muss gemäß Bescheid bis 750 Liter Schmutzwasser pro Sekunde zur Reinigung aufnehmen. Dieses Schmutzwasser wird über ein Schmutzwasserpumpwerk, welches im Jahre 2005 errichtet wurde, in das Rechengebäude gefördert. Dort werden durch Rechen grobe und feine Verschmutzungen aus dem Schmutzwasser entfernt. Anschließend wird das Schmutzwasser in den Langsandfang geleitet, wo durch Lufteintragung (Umwälzung) die Aufenthaltszeit verlängert wird, um feine Sandpartikel und Fett abscheiden zu können.

Der bauliche Zustand des vorhandenen Langsandfanges ist entsprechend seines Alters schlecht und konnte nicht wirtschaftlich saniert werden. Neben erheblichen Schäden am Betonbauwerk ist der Zustand der technischen Ausrüstung, wie dem Räumer und den Gebläsen, nicht mehr ausreichend und daher erneuerungsbedürftig.