Sprungmarken
Suche
Suche

30.10.2019 - Zur Erinnerung an die Reichspogromnacht 1938 findet am Samstag,
9. November, um 17 Uhr in der Pfannenstielsgasse am Standort der ehemaligen Synagoge (Rückseite Alloheim) eine Gedenkstunde der Stadt Wetzlar und der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Gießen-Wetzlar (GCJZ) statt.

Ansprachen halten der Leiter des Historischen Archives, Christoph Franke, und Pfarrer Wolfgang Grieb (GCJZ). Grußworte sprechen Oberbürgermeister Manfred Wagner und der Vorsitzende der jüdischen Gemeinde Gießen, Dow Aviv. Ein Vertreter der katholischen Kirche, Kaplan Sven Merten, trägt einen Klagepsalm vor, Elisabeth Hausen singt das Bußgebet „Avinu Malkeinu“. Die Bevölkerung ist eingeladen, an der Gedenkstunde teilzunehmen.