Sprungmarken
Suche
Suche

12.09.2019 - Den städtischen Sprach-Kindertagesstätten Naunheim, Spi(e)lburg, Nauborn, Dalheim, Niedergirmes und Hermannstein-Regenbogenland stehen ab sofort Tablets für ihre Arbeit zur Verfügung.
Sprach-Kitas, Tablets, Übergabe
(vorne v. l. n. r.) Vertreterinnen der Sprach-Kita Naunheim, der Sprach-Kita Spi(e)lburg, der Sprach-Kita Nauborn, Christina Peters (Fachberatung „Sprach-Kitas“), der Sprach-Kita Dalheim, der Sprach-Kita Niedergirmes und der Sprach-Kita Hermannstein-Regenbogenland, (hinten) Sylvia Beiser (l.) und Mona Schicke (r.), Stadtbibliothek Wetzlar.

Als Fachberatung im Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ hat Christina Peters vom Jugendamt der Stadt Wetzlar vorab für die Leitungen und das pädagogische Fachpersonal Schulungen zum Thema „Die Kita als (Medien-)Bildungsort durchgeführt. Die Kooperation des Jugendamtes, der Stadtbibliothek  und der Phantastischen Bibliothek Wetzlar, die seit zwei Jahren unter dem Namen „ Wetzlar liest – von Anfang an und überall!“ zahlreiche Aktionen zur Leseförderung veranstaltet, ermöglicht es, dass die städtischen Kindertagesstätten neben 60 Bilderbüchern pro Jahr nun auch Tablets von der Stadtbibliothek erhalten haben. Möglich geworden ist die Anschaffung auch dank Zuschüssen über die Hessische Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken. Die Tablets sollen das bereits bestehende Angebot an Materialien in den Kitas ergänzen. Sie können beispielsweise als Fotoapparat, Videokamera, Mikrofon sowie Lupe eingesetzt werden.

Sylvia Beiser, die Leiterin der Stadtbibliothek, und Christina Peters werden mit dem pädagogischen Fachpersonal Medienprojekte ausarbeiten, die bereits im Herbst anlaufen sollen.

Sprach-Kitas, Tablets, Übergabe
1 / 1