Sprungmarken
Suche
Suche

19.08.2019 - Wer durch die Stadt geht, dem fallen die neuen Markierungszeichen, Hinweisschilder und Informationstafeln auf, die in den letzten Wochen aufgestellt wurden. Es handelt sich um die wegweisende Beschilderung für den 20 Kilometer langen Wetzlarer 3-Türme-Weg und den 3 Kilometer langen Wetzlarer Komfortweg Kirschenwäldchen.
3-Türme-Weg
An vielen Stellen im Stadtgebiet wurden die Hinweisschilder des 3-Türme-Wegs angebracht

Die Wege wurden mit Unterstützung von Fördermitteln aus der LEADER-Region Lahn-Dill-Wetzlar geplant und umgesetzt. Die Abteilung Ländlicher Raum des Lahn-Dill-Kreises hat die Maßnahmen bewilligt und fachlich begleitet. Dieses europäische LEADER-Programm soll die Wirtschaftskraft im ländlichen Raum verbessern; gefördert werden deshalb die Maßnahmen in den Stadtteilen.

Offiziell sind die Wege noch nicht eröffnet, da sie noch vom Deutschen Wanderverband als Qualitätsweg zertifiziert werden sollen. Aktuell läuft die Bestandsaufnahme für das Zertifizierungsverfahren und ein geschulter Bestandserfasser kontrolliert die Wege und bereitet die Unterlagen für den Antrag an den Wanderverband vor.

Wanderwege
An vielen Stellen im Stadtgebiet wurden die Hinweisschilder des 3-Türme-Wegs angebracht

Geplant ist, den Weg am Kirschenwäldchen als Komfortweg zertifizieren zu lassen. Das Siegel „Komfortweg“ wird für kurze Strecken ohne physische Barrieren vergeben, deshalb werden nur gut begehbare Strecken mit ausreichend Rast- und Ausruhmöglichkeit ausgezeichnet. Der Weg ist geeignet für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen, für Familien, die mit dem Kinderwagen unterwegs sind oder, wie der Wanderverband ausführt, für Flaneure. Die Anforderungen sind aber nicht gleichzusetzen mit barrierefreien Wegen.

Der Wetzlarer 3-Türme-Weg richtet sich an ambitionierte Wanderer, die sich für die kulturellen Schätze und die Natur rund um Wetzlar interessieren. Für diesen Weg wird das Zertifikat „Kulturerlebnis“ beantragt.  Das zentrale Thema dieses Rundweges sind die historischen Verteidigungsanlagen der ehemaligen Reichsstadt Wetzlar. Informationstafeln wurden am Kalsmunt, an der Brühlsbacher Warte und am Bismarckturm aufgestellt. Auch auf die Landhege und auf einen Grenzstein wird am Wegesrand hingewiesen. Der Weg führt vorbei an der Theutbirgbasilika, am Eisensteinweg in Nauborn und über den Weinberg, der zum nationalen Naturerbe zählt. Für Wanderer, die nicht die ganzen 20 Kilometer gehen möchten, wurde eine Abkürzung markiert. Damit ist der Weg dann rund 12 Kilometer lang. Voraussetzung für die Auszeichnung ist ein hoher Anteil von naturbelassenen Wegen.

Wanderwege
Eva Susanne Götz (Lahn-Dill-Kreis) und Regina Maiworm (Tourist-Info Wetzlar) freuen sich über den neuen 3-Türme-Wanderweg, der auch am Leitz-Park vorbeiführt.

Beide Wege zählen zu den Lahn-Facetten. Das sind zertifizierte Rund- und Streckentouren im Lahntal, deshalb wurden sie mit einem stilisierten „L“ markiert. Die Zertifizierung der Rundwanderwege ist die Voraussetzung, um von den Marketingmaßnahmen des Lahntal Tourismus Verbandes zu profitieren. 

Eine Beschreibung der Wanderwege soll im nächsten Jahr herausgegeben werden, wenn das Zertifizierungsverfahren abgeschlossen ist.