Sprungmarken
Suche
Suche

28.05.2019 - Seit dem Jahr 2017 können sich hessische Städte und Gemeinden als Tourismusort auszeichnen lassen.
Wetzlar will Tourismusort werden
Foto von links: YvonneSahm (Lahntal-Tourismusverband), Stadtrat Norbert Kortlüke, Horst Wenzel, Jessica Hadrussek (RP Kassel), Regina Maiworm (Tourist-Info), Rolf Koch (Mitglied des Fachausschusses) © Stadt Wetzlar

Damit wird dokumentiert, dass der Tourismus eine nennenswerte Bedeutung in der Gemeinde hat. Auch Wetzlar hat sich um diese Auszeichnung beworben. Im Jahr 2018 gab es drei ausgezeichnete Orte, darunter Frankfurt a. M., welche als erste Stadt als hessischer Tourismusort ausgezeichnet wurde. Bevor das Prädikat verliehen wird, werden die Voraussetzungen überprüft. Dazu gehört Zahl der Übernachtungen, die mindestens das Zweifache der Einwohnerzahl übersteigen soll. „Mit 253.820 Übernachtungen im vergangenen Jahr erreicht Wetzlar diesen Wert mühelos“, betont Stadtrat Norbert Kortlüke, in dessen Ressort der Tourismus fällt.

Auch die anderen Voraussetzungen z. B. eine landschaftlich bevorzugte Lage, bedeutende kulturelle Einrichtungen oder Ausflugsmöglichen erfüllt Wetzlar nach Einschätzung der städtischen Touristiker voll und ganz. Eine Delegation des Regierungspräsidiums Kassel, welches für die Kur- und Tourismusorte in Hessen zuständig ist, konnte sich am Donnerstag (23. Mai) bei einem Rundgang von den Freizeitangeboten der Stadt überzeugen. Auch der Leitz-Park wurde im Rahmen des Rundgangs besucht. Die Delegation wurde geleitet von Horst Wenzel, der für die Prädikatisierungsverfahren in Hessen zuständig ist. Nach der Ortsbesichtigung wird dann der Hessische Fachausschuss für Kur-, Erholungs- und Tourismusorte entscheiden, ob es eine Empfehlung an das Wirtschaftsministerium ausspricht, welches abschließend über die Anträge entscheidet.