Sprungmarken
Suche
Suche

13.03.2019 - Die Aussicht auf weitere und vertiefende Kooperationsgespräche und ein Besuch auf der Optik-, Mechanik- und Elektronik-Messe „W3 + Fair/Convention“ in Wetzlar haben in diesem Frühjahr gleich zwei Delegationen aus dem Ausland in den Lahn-Dill-Kreis geführt.
Rundgang durch die Altstadt
Karl-Heinz Kräuter, Partnerschaftsdezernent der Stadt Wetzlar, Senol Dülger, Europäische Beziehungen (Stadt Osmangazi), Wirtschaftsdezernent Wolfram Dette, Murat Bayizit, Vize-Präsident Industrie- und Handelskammer Bursa, Kenan Kir, Fachbereich Kultur und Soziales (Stadt Osmangazi), Tufan Yener vom Lahn-Dill-Kreis als Dolmetscher und Armin Moawad, Leiter Außenwirtschaft Industrie- und Handelskammer Lahn-Dill bei ihrem Rundgang durch die Wetzlarer Altstadt.

Wirtschaftsdezernent Wolfram Dette begrüßte die 20-köpfige Delegation aus der Chinesischen Stadtregion Xuchang, bestehend aus Unternehmern und politischen Amtsträgern unter der Leitung der stellv. Bürgermeisterin von Xuchang. „Wir möchten die gegenseitigen Chancen dieser Kontakte nutzen. Xuchang ist in den Bereichen Kultur, Tourismus und Gesundheit eine schon mehrfach ausgezeichnete Stadtregion und darüber hinaus industriell ähnlich aufgestellt, wie die Region Mittelhessen“, fasst Dette zusammen. Um den Kontakt gut zu pflegen, bedarf es eines engen und regelmäßigen Austausches. „Wir begrüßen es ausdrücklich, dass die Wirtschaftskontakte zu dieser chinesischen Region erstmals dazu geführt haben, dass China mit einem eigenen Stand auf der Messe W3 + Fair/Convention vertreten war“, so Dette weiter. Für April dieses Jahres liegt die Einladung von Xuchang zu einem Messebesuch in China für eine Wirtschaftsdelegation aus Mittelhessen vor. 

Ebenfalls spannend war der Besuch einer Delegation aus dem türkischen Partnerlandkreis des Lahn-Dill-Kreises. Die Industrie- und Handelskammer der Stadt Bursa war zu Besuch, um sich ein Bild von der „W3+ Fair/Convention“ zu machen. Hintergrund ist das Interesse, im kommenden Jahr türkische Unternehmen als Aussteller auf der Messe zu präsentieren. Innerhalb des viertägigen Besuchs konnten Kontakte mit der Industrie- und Handelskammer (IHK) Lahn-Dill aufgebaut und vertieft werden. Auch ein Besuch heimischer Unternehmen stand auf dem Programm. Die durch den Lahn-Dill-Kreis unterstütze Internationalisierung der Messe wird von den Messeveranstaltern und der heimischen IHK ausdrücklich begrüßt.