Sprungmarken
Suche
Suche

04.02.2019 - Der Hessische Behinderten- und Rehabilitationssportverband e. V. (HBRS) ist ab sofort Partner von Fair Play Hessen. Im Rahmen des HBRS-Hallencups wurde die Fair-Play-Tafel übergeben, die ab sofort im Wetzlarer Stadion hängt.
HBRS Überreichung Tafel
(v. l.) Bruno Pasqualotto (HBRS Landestrainer Abteilung Fußball), Michael Trippel (HBRS Sportkoordinator/ Abteilungsleiter Fußball) und Wetzlars Oberbürgermeister Manfred Wagner © HBRS

Fair Play Hessen ist die Plattform für alle Fußballvereine, Verbände und andere Institutionen, die sich für mehr Fairplay auf den hessischen Fußballplätzen einsetzen wollen. Unter der Trägerschaft der Sozialstiftung des hessischen Fußballs werden hier alle sozialen Aktivitäten im Fußball gebündelt. Insbesondere sind das Maßnahmen zur Gewaltprävention, aber auch zur Integration, Inklusion und mehr Fairplay auf und neben dem Fußballplatz.

Der HBRS unterstützt die Aktivitäten ab sofort als Netzwerkpartner mit eigenen Aktionen und Veranstaltungen im Rahmen der Partnerschaft. „Wir möchten die Fair-Play-Botschaft nicht nur intern leben, sondern auch nach außen weitertragen. Aus diesem Grund freuen wir uns sehr, ein Teil von Fair Play Hessen sein zu dürfen. Im HBRS-Leistungszentrum Stadion Wetzlar wird in Zukunft die Tafel mit den Spielregeln hängen, die genau die Werte und Verhaltensregeln beinhalten, die für uns wichtig sind.“, sagte der Abteilungsleiter Fußball beim HBRS, Michael Trippel. 

Wetzlars Oberbürgermeister Wagner hob besonders die mit der Partnerschaft verbundene Wertevermittlung hervor: „Der Sport bietet hervorragende Möglichkeiten, die Werte, die für ein wertschätzendes und respektvolles Miteinander in unserer Gesellschaft prägend und unverzichtbar sind, erlebbar zu machen. Daher begrüße ich die Initiative der Sozialstiftung des Hessischen Fußballverbandes sehr. Auch die Sportstadt Wetzlar ist gerne Partner von Fair Play Hessen.