Sprungmarken
Suche
Suche

01.02.2019 - Auf ein einsatzreiches Jahr blickte Wehrführer Alexander Lotz auf der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Wetzlar-Niedergirmes zurück.
Ehrungsn bei der FFW Niedergirmes
Die beförderten Kameraden mit Wehrführer Alexander Lotz (stehend, 5. v. l.) und den beiden Stellvertretern Stephan Horvath (sitzend, 1.v.r.) und Ernesto Castrejon Acosta (sitzend, 1.v.l.).
166 Einsätze galt es im Jahr 2018 zu bewältigen, bei denen sechs Menschen gerettet werden konnten. So viel zu tun gab es seit Bestehen der Feuerwehr in Niedergirmes noch nie. Damit sei 2018 das sechste Jahr in Folge mit einer gesteigerten Einsatzzahl.
Die Mitgliederzahl in der Einsatzabteilung sank von 38 auf 36 Mitglieder. Allerdings konnte im neuen Jahr bereits ein neues Mitglied aufgenommen werden und eine Übernahme aus der Jugendfeuerwehr ebenfalls an, so dass die Einsatzstärke stabil sei. Die Anzahl der Einsatzkräfte führe laut dem Wehrführer zu einem Raumproblem. Denn die Umkleideräume in dem 16 Jahre alten Feuerwehrhaus seien zu klein, die Anzahl der Parkplätze zu gering. Auch für die im Jahr 2017 gegründete Kinderfeuerwehr mit 24 Mitgliedern werde Lagerfläche für Ausrüstung und Übungsmaterialien benötigt.
Der Ausbildungsstand der Wehr sei sehr gut, berichtete Lotz. Es wurden 45 Lehrgänge und Seminare besucht. Bei Einsatz und Ausbildung kam eine Summe von 5.833 ehrenamtlich geleisteter Stunden zusammen, auch das eine neue Rekordzahl. Der Leiter der Feuerwehr Wetzlar, Erwin Strunk, konnte 14 Kameraden zu einem neuen Dienstgrad gratulieren. Befördert wurden zum Feuerwehrmann: Kevin Koch, Dennis Dürrmann, Johannes Kohlstädt, Michel Stepanek; zum Oberfeuerwehrmann: Lukas Braas, Ann-Kathrin Fuchs-Vierra, Walter Mair, Hans-Joachim Natschke, Björn Neeb, Jannis Peimann; zum Löschmeister: Michael Zylka; zum Oberlöschmeister: Sascha Brück, Walter Rustler; zum Hauptlöschmeister: Ernesto Castrejon Acosta