Sprungmarken
Suche
Suche

09.01.2019 - Die Stadt Wetzlar hat die Installation von Solarmodulen in Burkina Faso mit 2.000 Euro unterstützt.
Renate Wagner (r.) mit den beiden Schwestern des Bürgermeisters von Dori
Renate Wagner (r.) mit den beiden Schwestern des Bürgermeisters von Dori, Diallo.
Solarmodule
4,6 Tonnen Solarmodule konnten in Burkina Faso auf Dächern von Schulen, Gästehäusern und Krankenhäusern montiert werden

Die Vorsitzende des Seniorenrates, Renate Wagner, die seit vielen Jahren in der Patenschaftsarbeit mit dem westafrikanischen Land engagiert ist, überbrachte zum Abschluss des Projektes im November die Spende an die Vertreter der Stadt Dori, mit der seit 1975 eine Patenschaftsarbeit besteht. Im Mai 2018 wurden 4,6 Tonnen Solarmodule im Wert von 150.000 Euro einer Stiftung aus Paderborn geliefert, die zwischen der Hauptstadt Ouagadougou und der Stadt Dori im Norden des Landes aufgeteilt wurden.

In Ouagadougou wurden die Module auf die Dächer der Gästehäuser der kirchlichen Entwicklungsorganisation O.D.E. und des evangelischen Krankenhauses montiert. In Dori sind die Module für das Gebäude des städtischen Gymnasiums und das Bezirkskrankenhaus bestimmt. Mit Hilfe der Module können 70 Prozent der Stromkosten eingespart werden.

Mit der Spende der Stadt Wetzlar wird die Verlegung auf dem Dach des Krankenhauses finanziert. Renate Wagner überreichte neben der Spende auch einen Brief von Oberbürgermeister Manfred Wagner (SPD) und einen Bildband zur Geschichte der Stadt Wetzlar. Zur Patenschaftsarbeit gehört auch die Aktion „Tausche Mangos gegen Schule“, die in Wetzlar wieder ab dem 8. Mai durchgeführt wird. Ab März werden Bestellungen von Mangos unter der Telefonnummer 06441/1566 angenommen.