Sprungmarken
Suche
Suche

07.11.2018 - HESSEN MOBIL informiert: Die Instandsetzungen der Schäden an den beiden Brücken der Bundesstraße 49 zwischen Wetzlar-Mitte und Wetzlar-Garbenheim werden an diesem Wochenende abgeschlossen. Von Freitagabend, 9. November, bis Montagmorgen, 12. November, wird daher die Baustelle abgeräumt.

Zum Rückbau der momentan eingerichteten 2+0-Verkehrsführung, bei der der gesamte Verkehr auf jeweils einem Fahrstreifen auf der Fahrbahn in Fahrtrichtung Limburg fährt, muss noch einmal die B 49 zwischen den Anschlussstellen Wetzlar-Mitte und Wetzlar-Ost (A 45) in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt werden. Diese Sperrung gilt von Freitagabend, 9. November, ab ca. 20 Uhr, bis Montagmorgen, 12. November, maximal 5 Uhr.

Der Verkehr wird im Zeitraum dieser Vollsperrung – wie auch bei den vorherigen Vollsperrungen in diesem Bereich – wie folgt umgeleitet:

  • Verkehrsteilnehmer von Limburg nach Gießen/A 45 werden ab der B49-Anschlusstelle Wetzlar-Dalheim über die B 277, die A 480 und die A 45 über das Wetzlarer Dillfeld, das Wetzlarer Kreuz und die Anschlussstelle Wetzlar-Ost umgeleitet.
  • Verkehrsteilnehmer von Gießen nach Wetzlar/Limburg werden an der Anschlussstelle Wetzlar-Ost über die A 45 umgeleitet. Da momentan an der Anschlussstelle Wetzlar-Ost die Auffahrt von der B 49 auf die A 45 in Fahrtrichtung Dortmund aufgrund des Ersatzneubaus der Talbrücke Dorlar gesperrt ist, wird der Verkehr von der B 49 aus Richtung Gießen kommend zunächst auf die A 45 in Fahrtrichtung Hanau geleitet und kann an der Anschlussstelle Gießen-Lützellinden zurück auf die A 45 in Richtung Dortmund fahren. In Richtung B 49 Fahrtrichtung Limburg führt die Umleitung dann weiter über das Wetzlarer Kreuz und das Dillfeld (A 480 und B 277) zurück zur B 49. Die Umleitung ist mit „U 4“ und dem Zusatz „Wetzlar" und "B 49 Limburg“ beschildert.
  • Aus Richtung Gießen/Kassel kommend in Fahrtrichtung B 49 Limburg wird bereits auf der A 485 auf diese Sperrung der B 49 hingewiesen und der Verkehr über das Gießener Südkreuz zur A 45 und von dort auf die weitere oben geschilderte Umleitungsstrecke über das Wetzlarer Kreuz geleitet.
  • An der Anschlussstelle Wetzlar-Ost der A 45 sind sowohl die Abfahrt aus Richtung Hanau kommend als auch die Abfahrt aus Richtung Dortmund kommend auf die B 49 in Fahrtrichtung Wetzlar/Limburg gesperrt. Auch hier führt die Umleitung über das Wetzlarer Kreuz und dann weiter über das Dillfeld (A 480 und B 277) zur B 49.
  • Für Verkehrsteilnehmer, die direkt nach Wetzlar und Garbenheim fahren möchten, ist die B 49 aus Richtung Limburg kommend bis zur Anschlussstelle Wetzlar-Mitte befahrbar. Auch der Bereich der Glöelstraße und der Bahnhof sind hierüber erreichbar. Aufgrund der Sperrung der L 3020 im Zusammenhang mit den Bauarbeiten an der A45-Talbrücke Dorlar ist es jedoch nicht möglich, über Garbenheim nach Dutenhofen oder Lahnau zu gelangen.

Aufgrund der verkehrlichen Gesamtsituation rund um Wetzlar werden die Verkehrsteilnehmer dringend gebeten, der ausgeschilderten Umleitungsbeschilderungen zu folgen. Auf der B 49 bei Wetzlar waren im Februar und März 2018 unabhängig voneinander und unvermittelt Brückenschäden an zwei Brücken aufgetreten – in Fahrtrichtung Limburg im Bereich der Hangbrücke sowie in Fahrtrichtung Gießen an der Brücke über die Garbenheimer Straße auf Höhe der Anschlussstelle Garbenheim. In Fahrtrichtung Limburg war der Schaden an der sogenannten Übergangskonstruktion (der Übergangsbereich in der Fahrbahn zwischen Brücke und Straße, der dazu dient, den temperaturbedingten Längenunterschied der Brücke auszugleichen) der Hangbrücke aufgetreten. Bei dieser Übergangskonstruktion aus elastischem Material war der darunterliegende Beton stark beschädigt und musste dringend saniert werden. In Fahrtrichtung Limburg war der Schaden an der Übergangskonstruktion an der Brücke über die Garbenheimer Straße aufgetreten.

Bei der Übergangskonstruktion am Brückenwiderlager auf Garbenheimer Seite hatten Teile der Stahlkonstruktion versagt und mussten daher ausgetauscht werden. Während der Sanierung in Fahrtrichtung Limburg waren zusätzliche größere Schäden unter der Fahrbahn entdeckt worden, die sich auch auf die gegenüberliegende Fahrbahn erstreckten. Dies war jedoch erst nach dem Ausbau des Asphalts zu erkennen. Der Sanierungsaufwand wurde daher umfangreicher und die Bauarbeiten dauerten noch länger als geplant. Nun sind die Schäden repariert und nach dem Abbau der Baustelle kann der Verkehr wieder auf zwei Fahrstreifen pro Fahrtrichtung auf der B 49 fahren. Mehr über Hessen Mobil finden Sie unter www.mobil.hessen.de und www.verkehrsservice.hessen.de