Sprungmarken
Suche
Suche

10.08.2018 - Die „Seriale“, ein internationales Filmfestival für Web-Serien, wird vom Kulturfonds Gießen-Wetzlar mit 5.600 Euro gefördert.
Kulturfestival Seriale
Freuen sich über ein erfolgreiches Web-Festival an der Lahn: v.l. OB Manfred Wagner, OB Dietlind Grabe-Bolz, Annette Eidmann (Kulturamt Gießen) und Festivaldirektor Csongor Dobrotka © Stadt Wetzlar
Stadtführung für Filmemacher
Filmemacher aus fünf Kontinenten bei der Stadtführung in Wetzlar, die im Rahmenprogramm angeboten wurde © Ralf Hofacker

Das gaben Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz (Gießen) und Oberbürgermeister Manfred Wagner (Wetzlar) jetzt im Wetzlarer Rathaus bekannt. Das dreitägige Festival fand vom 8. bis 10. Juni zum vierten Mal in Gießen und Wetzlar statt und lockte 100 Filmemacher aus 19 Ländern an die Lahn. Das Web-Festival gehöre inzwischen zu den zehn wichtigsten Veranstaltungen dieser Art auf der Welt, sagte Festivaldirektor Csongor Dobrotka. Gießen als moderne Universitätsstadt und die Goethe-Stadt Wetzlar mit historischer Altstadt und moderner Optikindustrie ergänzten sich ideal als Standort. 58 Serien und acht Pilotfolgen wurden im Laufe des Festivals im Gießener Kinozentrum vor rund 1.000 Zuschauern gezeigt. In Wetzlar fanden im Reichskammergerichtsmuseum u.a. die Workshops für visuelle Effekte und Tongestaltung statt. Grabe-Bolz nannte das Festival ein „Riesengeschenk“ für Gießen und Wetzlar, das ein internationales Publikum in die Region führe. Wagner betonte, dass Veranstaltungen dieser Art längst zu einem harten Standortfaktor geworden seien und lobte die Zusammenarbeit der beiden Städte im Rahmen des Kulturfonds. Die 5. Seriale findet vom 14. bis 16. Juni 2019 statt. Festival-Gründer Dobrotka rechnet dann mit noch mehr Besuchern. Der Kulturfonds fördert Kulturprojekte mit einem übergreifenden Bezug zu Gießen und Wetzlar.