Sprungmarken
Suche
Suche

06.07.2018 - Rekord beim Wettbewerb „Stadtradeln“: 1.043 Radler haben vom 4. bis zum 24. Juni an der Aktion der Stadt Wetzlar für Radförderung und Klimaschutz teilgenommen und 129.777 Kilometer zurückgelegt, teilt der Klimaschutzmanager der Stadt Wetzlar mit.

Das entspreche einer CO2-Vermeidung von 18.428 Kilogramm. 2017 waren es 719 Teilnehmer mit 100.302 Kilometern.

Rund ein Drittel der Teilnehmer (313) sind dem Garbenheimer Volksradfahren zuzurechnen. Besonders erfreulich sei auch große Zahl der Schulklassen, die 24 der 47 Teams gestellt haben. Die Gewinner der ausgelobten Preise sind auf der Webseite veröffentlicht: www.stadtradeln.de/Wetzlar. Die Siegerehrung erfolgt im Rahmen des Brückenfestes am 31. August, die Preisträger werden dazu in Kürze eingeladen.

Bei den öffentlichen Verwaltungen liegt die Stadtverwaltung Wetzlar mit 4.606 Kilometern vorne, vor der Kreisverwaltung des Lahn-Dill-Kreises mit 2.642 Kilometern und dem Finanzamt mit 1.100 Kilometern. Darüber hinaus haben sich auch zahlreiche Unternehmen, Religionsgemeinschaften und Vereine beteiligt.

Das Ergebnis des diesjährigen Stadtradelns zeige klar die Freude am Radfahren verbunden mit Interesse an klimafreundlicher Mobilität, Sport und Gesundheit, so Klimaschutzmanager Erik Berge. Vielerorts fehlten leider noch Radwege, Schutzstreifen, sichere Verkehrsübergänge oder Fahrradabstellanlagen. Die Stadt Wetzlar lässt daher bis Mitte nächsten Jahres ein Rad- und Fußverkehrskonzept erarbeiten.