Sprungmarken
Suche
Suche

11.06.2018 - Mehrere hundert Mitglieder des „Round-Table-Clubs“ Deutschland konnte Oberbürgermeister Manfred Wagner (SPD) am Samstag (9. Juni) zu ihrem Jahrestreffen in der Wetzlarer Stadthalle begrüßen.
Round Table
Stadtverordnetenvorsteher Volck (Mitte), Oberbürgermeister Wagner (3.v.l) mit den Präsidien von Round Table Deutschland und Wetzlar © Stadt Wetzlar
Die „Runden Tische“, denen junge Männer zwischen 18 und 40 Jahren angehören, haben 35.000 Mitglieder in 60 Ländern. In Deutschland gibt es 230 örtliche „Tische“, u.a. in Wetzlar mit dem „Round Table 86“, in denen neben beruflichem und privatem Erfahrungsaustausch auch soziale Hilfsprojekte durchgeführt werden. Wagner begrüßte die Idee der Tische: „Tabler möchten ihre Lebensfreude mit denen teilen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Jede Stadt kann sich glücklich schätzen, in der es einen aktiven Tisch gibt, der mit sozialen Aktionen einbringt.“ Wagner und Stadtverordnetenvorsteher Udo Volck luden das Deutschlandpräsidium unter Führung von Maxime Lagarde und den Wetzlarer Tisch (RT 86) unter Führung von Jörg Palm zur Eintragung ins Goldene Buch der Stadt ein.
Das könnte Sie auch interessieren: