Sprungmarken
Suche
Suche

01.06.2018 - Der Autor Thomas von Steinaecker (Augsburg) ist mit dem Phantastik-Preis der Stadt Wetzlar ausgezeichnet worden.
Phantastikpreis
v.l. Autor Thomas von Steinaecker erhält von Wetzlars Kulturdezernent Jörg Kratkey den Phantastik-Preis der Stadt (Foto: Maren Bonacker)

. Kulturdezernent Jörg Kratkey (SPD) übergab den mit 4.000 Euro dotierten Preis am 27. Mai im Rahmen der Jubiläumsfeier zum 30-jährigen Bestehen der Phantastischen Bibliothek. Damit würdigte die Jury Steinaeckers Roman „Die Verteidigung des Paradieses“, das 2016 im S.-Fischer-Verlag erschienen ist. In diesem Jahr seien 80 Werke zur Bewertung eingereicht worden, berichtete Kratkey. Das Buch Steinaeckers spiele in einer Zukunft, die intelligent von unserer Zeit abgeleitet sei und überzeuge durch sprachliches Changieren, heißt es in der Begründung der Jury. Hauptfigur ist der fünfzehnjährige Heinz, der mit einer Gruppe Überlebender in einem verseuchten und verwüsteten Deutschland in den Bergen lebt. Er nimmt sich vor, die verlorene Zivilisation zu bewahren und bricht in ein Flüchtlingslager auf …

Der Phantastik-Preis der Stadt Wetzlar wird seit 1983 verliehen. Zu den Preisträgern zählen u.a. Rafik Schami, Cornelia Funke und Christian Kracht.

Das könnte Sie auch interessieren: