Sprungmarken
Suche
Suche

17.05.2018 - Wetzlar lädt ein zur „Nacht der Galerien und Museen“ am Freitag, 8. Juni.

Was vor einigen Jahren mit vier Ausstellungsräumen begann, zog in den letzten Jahren immer mehr Galerien und Kunsttreibende zum Mitmachen an. Mittlerweile sind 15 Kunststationen dabei und verwandeln die Altstadt zur abendlichen Flaniermeile für Kunst- und Kulturfreunde. Mit Vernissagen, Aktionen, Musik, Sonderführungen und Gesprächsrunden gibt es von 18 bis 24 Uhr wieder ein attraktives Programm rund um Kunst und Kultur. An einigen Stationen werden auch Erfrischungen angeboten, der Eintritt ist überall frei. Erstmalig fährt zur Wetzlarer „Nacht der Galerien und Museen“ von 19 und bis 24 Uhr ein „Kunst-Shuttlebus“ kostenfrei und in kurzen Abständen, um auch die Kunststationen am Rande der Altstadt gut einzubinden. Zur „Nacht der Galerien und Museen“ in Wetzlar ist ein Flyer mit allen Programmdetails und mit dem Fahrplan des Busses erscheinen, der unter Tel. 06441/99-4131 angefordert werden kann.

Teilnehmende Galerien & Museen: Galerie in der RAUMWERSTATT, Altenberger Str. 84a: „Begegnung III“ – Gemeinschaftsausstellung mit Arbeiten von Armin Enders und Albin Waha; Noahs Arche, Franziskanerstr. 8: „NachDenkeWeg über Glück + Unglück“; KunstRaum Untere Stadtkirche, Schillerplatz: „AUF DEN ZWEITEN BLICK“ - Malerei und Zeichnung von Klaus Busch; Bistro Lebenshilfe Wetzlar-Weilburg, Eisenmarkt 10: „Mahlzeit in der Lebenshilfe“ - Kunstschaffende aus dem Atelier Löwenherz stellen aus; Die Weinwirtschaft Eisenmarkt 4-5: „Kunst und Kultur – Blickwechsel“: Holzobjekte“ von Achim Wagner und „Märchenhafte Bildergeschichten“ von Anke Koch-Röttering; KulturStation, Lahnstraße 9: „Neue Blickwinkel“ - Fotoausstellung von Ulrich Kern; Bröker’s Café, Eselsberg 8: „Die Gegenwart ist die Summe der Vergangenheit“ – Arbeiten von Franziska Erb-Bibo; Atelier „Kunst-Inklusiv“, Langgasse 35: „Blickwinkel“ – Arbeiten von Künstlern des Ateliers; Galerie am Dom, Krämerstr. 1: Arbeiten von Dietmar Brixy; Galerie ARTHERB, Schwarzadlergasse 4: Arbeiten von Edvardas Racevicius; Galerie des Wetzlarer Kunstvereins, im Alten Rathaus, Hauser Gasse 17: „Ein bisschen ZERO" - Arbeiten von Heinz Mack, Otto Piene und Günther Uecker; Galerie der Künstlergruppe Schnittmenge, Domplatz 14: Ausstellung der Künstlergruppe SCHNITTMENGE: Anne Held, Klaus Reuter, Karl August Sarges, Mechthild Trimborn und Erhard Waschke; Galerie fernöstliche Malerei - Hildtrud Steinbach, Schmiedgasse 19: „Fernöstliche Malerei, Kalligraphie, chinesische Tierkreiszeichen“; Stadtgalerie im Kulturhaus, Bahnhofstraße 6: „Perspektivwechsel“ - verschiedene Techniken von Künstlern des Wetzlarer Kunstvereins. Zudem haben alle Museen der Stadt Wetzlar bei freiem Eintritt geöffnet. Im Stadtmuseum, Lottestraße 8-10 ist die Sonderausstellung „Weltbilder“ – Arbeiten der Wetzlarer FotoFreunde zu sehen. Passend zum Thema der diesjährigen Kunst- und Kulturtage „Perspektivwechsel“ zeigen die Fotografen unter dem Titel „WELTBILDER“ eine Reise, die den Betrachter aus Wetzlar entführt und auf fast alle Kontinente rund um die Erde mitnimmt.

Aktionen: 18 Uhr in der Stadtgalerie im Kulturhaus, Bahnhofstraße 6: Vernissage der Ausstellung „Perspektivwechsel“ - verschiedene Techniken und Künstlern des Wetzlarer Kunstvereins, und Eröffnung der Wetzlarer Kunst- und Kulturtage 2018 und Eröffnung der „Nacht der Galerien“; 18.30 Uhr im Palais Papius, Kornblumengasse 1: Sonderführung durch die Sammlung Lemmers Danforth mit Marion Schiller; 19 Uhr in der Galerie am Dom, Krämerstraße 1: Vernissage der Ausstellung mit Arbeiten von Dietmar Brixy; 20 Uhr in der Galerie ARTHERB, Schwarzadlergasse 4: Vernissage der Ausstellung mit Arbeiten von Edvardas Racevicius; 20 Uhr im KunstRaum Untere Stadtkirche: Künstler-führung mit Klaus Busch; 20 bis 21 Uhr in Noah‘s Arche, Franziskanerstr. 8: Märchenstunde: „Wir treffen Hans und Goldmarie. Sie erzählen aus ihrem Leben“. 20 bis 23 Uhr im Stadtmuseum Wetzlar, Lottestraße 8-10: halbstündige Live-Multivisionsvorträge der FotoFreunde Wetzlar.:  „Neuseeland - Land der langen weißen Wolke“ von Manfred Jung und „Imagine Nepal“ von Walter Schwab; 20 bis 23 Uhr in der Stadtgalerie im Kulturhaus, Bahnhofstraße 6: „the smartgroove-project – funky jazzgroove – chillout“ mit Ron Faust und Shanaka Perera; 21 Uhr in der Kultur-Station, Lahnstraße 9: Fingerstyle Konzert mit Michael Diehl; 21 bis 22 Uhr im Atelier „Kunst-Inklusiv“, Langgasse 35: Gitarre und Gesang mit dem Duo „Blossom Be“; 21.30 Uhr im Bistro Lebenshilfe Wetzlar-Weilburg, Eisenmarkt 10: Führung durch das Bistro Lebenshilfe vom Keller bis zum Dach; 23 Uhr im KunstRaum Untere Stadtkirche: Late-Night-Künstlerführung mit Klaus Busch

In der Phantastischen Bibliothek Wetzlar wird der Künstler ausstellen, der wie kaum ein anderer zu den dort gesammelten Büchern passt. Poul Dohle ist bekannt für seine sehr abwechslungsreichen Bilder, die stets phantastische Motive zum Thema haben. Sowohl auf großer Leinwand als auch auf fein zisellierten Miniaturen präsentiert der Künstler mit einem Augenzwinkern Bilder zum Thema "Die verborgene Wirklichkeit" - von der Nixe in der Sardinenbüchse bis zu seinen einzigartigen 'Steambugs'. Poul Dohle wird von 20 bis 23 Uhr im großen Saal der Phantastischen Bibliothek Wetzlar anwesend sein und einen lebendigen Einblick in sein Schaffen geben.
Das könnte Sie auch interessieren: