Sprungmarken
Suche
Suche

11.07.2017 - Mit 367 Kursen geht die Volkshochschule Wetzlar in das Herbstsemester 2017, das am 4. September beginnt.
vhs-Programm
Oberbürgermeister Manfred Wagner (rechts) und die kommissarische vhs-Leiterin Sopio Hagel (Mitte) stellten das neue Semesterprogramm zusammen mit vhs-Mitarbeiterinnen vor. (Foto: Stadt Wetzlar)

Oberbürgermeister Manfred Wagner (SPD) stellte das neue Programm vor, für das mehr als 200 Kursleiter im Einsatz sind und betonte die herausragende Rolle der Volkshochschule als Weiterbildungseinrichtung und unverzichtbarem Teil der kommunaler Daseinsfürsorge. Die vhs blicke auf eine stabile Entwicklung in den letzten Jahren bei Anmeldezahlen und Angebotsumfang zurück. 64 neue Kurse enthält das Semesterprogramm.

Besondere Herausforderung für die vhs bleibt weiterhin der Programmbereich Deutsch als Fremdsprache mit seinem umfangreichen Angebot an Kursen für Migranten, so die kommissarische Leiterin der Volkhochschule, Sopio Hagel.

Nach drei Jahren Gebührenstabilität steigen die Kursgebühren ab September geringfügig um 10 Cent pro Unterrichtseinheit. Ebenfalls leicht erhöht wird das Honorar der Kursleiter. Auch in diesem Semester hat die vhs ein Schwerpunktthema gewählt: Vielfalt – ein Begriff, der die Volkshochschule mit ihrem breit aufgestellten Bildungsangebot zutreffend beschreibt. In jedem Programmbereich wurden dazu Kurse konzipiert, darunter Angebote, die generationen- und kulturübergreifende Dialoge ermöglichen: Der IT-Kompetenz-Treff beispielsweise – Jung und Alt im Dialog – bietet vorrangig Senioren die Möglichkeit, Tipps und Tricks im Umgang mit dem Smartphone oder Sozialen Medien zu erlernen. Sie werden von ehrenamtlich engagierten jungen Menschen begleitet. Ein spezielles Angebot für Männer im Kunstbereich möchte die Zielgruppe, die bisher unter den vhs-Teilnehmenden unterrepräsentiert ist, für kreative Kurse gewinnen. Viele Kennenlernangebote in verschiedenen Sprachen wie Arabisch, Japanisch und Chinesisch sollen Interesse wecken und Teilnehmer ermutigen, eine neue Sprache zu erlernen. Kulinarische Vielfalt wird durch zwei Angebote ergänzt: Während im Kochkurs „Wiener Küche“ die Kenntnisse in der Zubereitung feiner Spezialitäten vermittelt werden, setzt der Kurs „Landhausküche“ auf einfache und schmackhafte Gerichte. Kooperationsprojekte mit dem Sportamt der Stadt Wetzlar und dem Ausländerbeirat wie „Yoga für Frauen mit Fluchthintergrund“ und „Syrische Küche“ sind als Begegnungs-Veranstaltungen für Neuzugewanderte und Wetzlarer angelegt.

Neben dem Semesterthema gibt es im regulären Programm der vhs 64 neue Kurse:

Der Programmbereich Politik, Gesellschaft und Umwelt widmet sich unter anderem Luthers 500-jährigen Reformationsjubiläum mit Geschichtskursen. Zwei Philosophiekurse beschäftigen sich mit dem „Bösen“ und der „Angst“. Der Einführungskurs in die Psychologie vermittelt erste Kenntnisse zu den bekanntesten psychischen Erkrankungen. Ein weiterer Schwerpunkt soll demnächst politische Bildung werden. In Kooperation mit dem „Demokratiezentrum Hessen“ werden neue bürgernahe Formate entwickelt und voraussichtlich ab Dezember 2017 angeboten.

Im Bereich Kultur und Gestalten werden die bewährten Kurse in Literatur, Plastischem Gestalten, Zeichnen und Malen, Tanzen und Musik sowie Nähen, Weben und Klöppeln angeboten. In der Kursreihe „Mit Farbe und Form experimentieren“ wurde ein weiteres Angebot speziell für Männer mit oder ohne Migrationshintergrund konzipiert. Der Vortrag des bekannten deutschen Bildhauers Ubbo Enninga mit der anschließenden Exkursion in Skulpturenpark in Biedenkopf gehört zu den Höhepunkten im kommenden Semester. Für junge Teilnehmer findet ein Kurs über Comic zeichnen in den Herbstferien statt. Im Bereich Fotografie wird der Kurs „Wetzlar durch die Kameralinse“ wieder angeboten und durch ein neues Angebot, „Video-Flanieren: Wetzlar mal anders“, ergänzt.

Der Programmbereich Gesundheit wartet mit den Schwerpunkten Entspannung, Bewegung und Ernährung auf. Neben den beliebten Hatha-Yoga-Kursen wird das Programm um dynamischere Yoga-Stile ergänzt: Ashtanga-Yoga, erstmalig im Ortsteil Blasbach, und Kundalini-Yoga, das in verschiedenen Formaten angeboten wird: als kurzes Kennenlernangebot mit sechs Terminen und als Standardkurs. Erstmalig wird ein inklusiver Kochkurs in der Lehrküche der Friedrich-Fröbelschule angeboten. Menschen mit und ohne Behinderung können gemeinsam mit ihren Kindern oder Enkelkindern Weihnachtsgebäcke zubereiten.

Die Sprachen bilden den größten Fachbereich der vhs. 186 Kurse - davon 99 Fremdsprachenkurse - werden angeboten. Die Angebotspalette der Fremdsprachen reicht von Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch über Niederländisch und Schwedisch bis hin zu Japanisch. Im kommenden Semester werden auch wieder Rumänisch, Polnisch, Chinesisch und Arabisch angeboten. Das Wintersemester 2017 sieht auch im Sprachenbereich den Ausbau des Business Englisch Kursangebots.  Nach der hohen Nachfrage im letzten Semester stehen jetzt zwei Niveaustufen zur Auswahl. Neben den klassischen Sprachkursen wird auch ein neues Angebot „Learning by Doing“ eingeführt. In diesen Kursen liegt das Hauptaugenmerk auf einer anderen Aktivität – Yoga, Malen, Kochen – und die Sprache wird ganz nebenbei gelernt. 

Etwa 70 Deutsch- bzw. Integrationskurse helfen Zuwanderern und Geflüchteten, sich nicht nur sprachlich in Wetzlar wohlzufühlen, sondern sich auch in das Gemeinwesen einzufinden und den Zugang in die Arbeitswelt zu schaffen. Die vhs bietet Kurse auf den Niveaustufen A1 bis C1, Alphabetisierungskurse  und berufsbezogene Deutschkurse an. Auch werden spezielle Kurse für Asylsuchende durch, in denen sie die Grundlagen der deutschen Sprache erlernen können, so die Fachbereichsleiterin für Deutsch als Fremdsprache, Annika Wolter. Darüber hinaus werden bei Bedarf Zusatzkurse eingerichtet, um der Nachfrage gerecht zu werden. Seit diesem Semester werden weiterhin berufsbezogene Sprachkurse auf der Niveaustufe B2 angeboten, welche an den Integrationskurs anschließen und ebenfalls vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge gefördert werden.

Der Fachbereich Arbeit und Beruf ist von herausragender Bedeutung für die Entwicklung der persönlichen Identität sowie für die gesellschaftliche Teilhabe und lebenslanges Lernen. Deshalb ist die berufliche Weiterbildung unverzichtbarer und zentraler Bestandteil des Volkshochschulangebotes. Der kompetente Umgang mit Informationstechnologie und den Neuen Medien ist ein Schwerpunkt des Programmbereichs Arbeit und Beruf. Hier werden Kurse zu den verschiedenen Office-Anwendungen angeboten. Zudem soll aber auch die Generation, die nicht mit Smartphones, Tablets und Co. aufgewachsen ist, Beachtung erhalten. Ihre Motivation, sich teilweise bis ins hohe Alter noch mit neuen Medien auseinanderzusetzen und diese für sich zu nutzen, soll gefördert werden. In iPhone-, iPad- und Android-Kursen werden hierfür Tipps und Tricks für einen routinierten Umgang mit entsprechenden Geräten vermittelt. Besonders empfehlenswert sind des Weiteren unsere Bildungsurlaube und Intensiv-Kompaktkurse, die den Teilnehmern fundierte Kenntnisse in EDV-Anwendungen vermitteln, so Fachbereichsleiterin Sopio Hagel.

Semesterbeginn und Anmeldung:

Das neue Semester beginnt am Montag, dem 4. September. Anmeldungen sind ab sofort möglich. Informieren und anmelden kann sich jeder Interessierte auf folgenden Wegen:

  • Internet: vhs-wetzlar.de
  • persönlich im Servicebüro während der Öffnungszeiten
  • per Post, Fax (06441) 99-43 04 oder E-Mail: vhswetzlarde

Die Programmhefte sind in öffentlichen Gebäuden, Buchhandlungen, vielen Geschäften, Banken, Institutionen und Wetzlarer Unternehmen, den Stadtteilbüros, dem Neuen Rathaus, der vhs selbst und den umliegenden Gemeinde- und Stadtverwaltungen ab sofort erhältlich.

Das Programm ist auf der Internetseite www.vhs-wetzlar.de einzusehen, dort kann man sich auch online anmelden. Auf der Homepage ist schnell zu erkennen, in welchen Kursen noch Plätze frei sind. Falls der Kurs bereits ausgebucht ist, wird nach Möglichkeit ein weiterer Kurs eingerichtet.

Öffnungszeiten des Servicebüros:

Montag: 8.30 bis 12 Uhr, 14 bis 16 Uhr
Dienstag: 8.30 bis 12 Uhr, 14 bis 16 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 8.30 bis 12 Uhr, 14 bis 18 Uhr
Freitag: 8.30 bis 12 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren: