Sprungmarken
Suche
Suche

07.06.2017 - (--) Die diesjährigen Wetzlarer Kunst- und Kulturtage unter dem Motto „Märchenhafte Altstadt“ beginnen am Freitag, 9. Juni, mit der mittlerweile schon traditionellen „Nacht der Galerien“ in der Altstadt.
Ateliergarten
Ateliergarten 2015 an der Lahn (Foto: privat)

Von 18 bis 24 Uhr präsentieren 18 Stationen – alle eintrittsfrei - Kunst, Vernissagen, Führungen, Künstlergespräche, Workshops, Musik und Kulinarisches: Die Galerie des Wetzlarer Kunstvereins, die Galerie am Dom und Artherb, der Ausstellungssaal des Kulturamtes im Stadthaus am Dom, die Galerie der Künstlergruppe Schnittmenge, die Galerie fernöstliche Malerei – Hilu Steinbach, die Städtischen Museen, die Weinwirtschaft am Eisenmarkt, die KulturStation, Bröker’s Café, das Atelier „Kunst inklusiv“ und die Galerie in der Raumwerkstatt. Kulturdezernent Jörg Kratkey eröffnet die Wetzlarer Kunst- und Kulturtage und die „Nacht der Galerien“ um 18 Uhr im Ausstellungssaal des Kulturamtes im Stadthaus am Dom. Zeitgleich wird dort auch die Ausstellung „Ebenbilder“ mit Arbeiten von Künstlern des Wetzlarer Kunstvereins eröffnet. Um 18 Uhr führt Marion Schiller durch das Palais Papius, in dem von 18 bis 22 Uhr auch zwei praktische Workshops zu kunsthandwerklichen Aspekten der Sammlung Lemmers-Danforth mit Studierenden des Kunstpädagogischen Instituts der Justus-Liebig-Universität Gießen stattfinden. Von 20 bis 24 Uhr steht im Stadtmuseum der heimische Künstler Christian Sämann in seiner Ausstellung „Ansichten von Wetzlar“ bereit, um mit Kunstfreunden ins Gespräch zu kommen. Ebenso besteht die Gelegenheit, die Ausstellung „250 Jahre Freimaurerei in Wetzlar“ im Stadtmuseum zu besuchen. Was im Einzelnen in der Kunst- und Museumsszene bis Mitternacht in der Altstadt passiert, ist dem Flyer zur „Nacht der Galerien“ zu entnehmen, der im Jerusalemhaus, Schillerplatz 5, und bei der Tourist Information, Domplatz 8, bereitliegt.

Am Samstag, 17. Juni, findet von 11 bis 18 Uhr wieder der Ateliergarten an der Lahn statt. Zwischen Labyrinth und der Holzfigur „Sonnentänzer“ präsentieren sich der Wetzlarer Kunstverein, der Oberhessische Künstlerbund, die 1. Malschule Wetzlar, die FotoFreunde Wetzlar, das Atelier „Kunst inklusiv“ der Diakonie Lahn-Dill und die Künstlergruppe „Schnittmenge“. Zudem wird der Holzbildhauer Jörg Großhaus seine Skulptur „Der Sonnentänzer“ restaurieren und der Zeichner und Grafiker Peter Atzbach lädt interessierte Besucher ein, sich in seiner Grafikwerkstatt mit zu betätigen. Für Sitzgelegenheiten und Getränke ist gesorgt. Zwischen 15 und 18 Uhr tritt im Weingarten an der Lahn das Folk-Blues-Duo Fred & Val auf.

Das könnte Sie auch interessieren: