Sprungmarken
Suche
Suche

26.04.2017 - (--) Unter dem Motto „Märchenhafte Altstadt“ finden vom 9. bis 18. Juni die 4. Wetzlarer Kunst- und Kulturtage mit 30 Veranstaltungen rund um Kunst, Theater, Musik und Literatur statt. Wetzlars Kulturdezernent Jörg Kratkey (SPD) und Kulturamtsleiterin Kornelia Dietsch stellten das Programm jetzt vor.
Kulturtage
v.l. Kulturdezernent Jörg Kratkey, Kulturamtsleiterin Kornelia Dietsch und Sparkassen-Vorstand Stephan Hofmann präsentierten das Programm der Kunst- und Kulturtage 2017. (Foto: Stadt Wetzlar)

Eröffnet werden die Kulturtage mit einer „Nacht der Galerien“ am Freitag, 9. Juni, bei der Ausstellungsräume in der Altstadt bis Mitternacht ihre Pforten öffnen und Aktionen, Sonderführungen und Veranstaltungen anbieten. Ein Chorfestival „Stadt – Klang – Fluss“ bringt am selben Abend zehn Chöre mit Volksliedern, Klassik, Jazz und Pop auf drei Plätze der Altstadt.

Vorträge und Lesungen widmen sich in der folgenden Woche den Themen „Goethe als Märchenerzähler“, „Kreuzfahrten in Märchenländern“ und „Bretonischen Märchen unter alten Bäumen“. Theateraufführungen für Kinder gibt es u.a. zu „Schneewittchen“ und „Wo die wilden Kerle wohne“. Der amerikanisch-liechtensteinische Schriftsteller Jonathan Huston liest am 13. Juni aus seinem Erzählband „Mondstaub“.

Ein weiterer Höhepunkt ist ein Straßenfestival am Samstag, 17. Juni, bei dem „märchenhafte Figuren“ wie Stelzenwesen und Zauberer die Straßen und Plätze der Altstadt erobern. In einem Atelier-Garten an der Lahn präsentieren sich zum zweiten Mal Kunstvereine und Kunstschaffende unter freiem Himmel mit einer Werkschau. Hip-Hop und Technomusik bietet die Veranstaltung „Retrogott & Hulk Hodn Open Air“ auf dem Parkdeck der Technodisco. In das Jahr 1922 zurück führt die Aufführung des Stummfilm-Klassikers „Nosferatu“ mit musikalischer Begleitung durch das Ensemble „Küspert & Kollegen“ im Lottehof. Eingebettet in die Kulturtage ist ein Fest auf dem Kornmarkt „Italia in Piazza“ aus Anlass des 30-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft zwischen Wetzlar und Siena. Kulturdezernent Kratkey dankte besonders dem Sponsor Sparkasse Wetzlar für die Unterstützung der Veranstaltungsreihe: „Ohne diesen Zuschuss wäre ein solches Programm nicht möglich gewesen.“

Programmhefte sind im Rathaus und im Kulturamt, Domplatz 8, erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren: