Sprungmarken
Suche
Suche

21.10.2016 - (--) Der Wetzlarer Hartapfel ist im Rahmen des Wetzlarer Apfelmarktes als Hessische Lokalsorte 2017 ernannt worden.
Hartapfel
© Unsere besten Deutschen Obstsorten – Band I: Äpfel. Hrsg. Bechtold Verlag,

Alljährlich im September findet in Wetzlar der Apfelmarkt statt, um die Aufmerksamkeit der Bevölkerung auf das süße Obst zu lenken. Dabei wird jedes Jahr durch den Pomologen-Verein auch die hessische Lokalsorte bekannt gegeben. Bei den hessischen Lokalsorten handelt es sich um alte, in Hessen heimische Apfelsorten, die im Laufe der Jahre in Vergessenheit geraten sind. Die erste hessische Lokalsorte war 2003 der Heuchelheimer Schneeapfel. Für 2016 wurde der Weilburger ernannt.

Für das Jahr 2017 wurde nun eine Wetzlarer Lokalsorte auserwählt – der Hartapfel. Derzeit finden sich nur noch einige wenige und meist sehr betagte Exemplare im Altkreis Wetzlar. Ziel ist, dass sich in den nächsten Jahren wieder einige jüngere Exemplare in Wetzlar dazugesellen werden und so der Erhalt der Apfelsorte gefördert wird.

Der Flyer des Pomologen-Verein e.V. verrät Ihnen mehr über die Verbreitung und die Biologie des Hartapfels.

Auf der Seite des Pomologen-Vereins sind auch die Lokalsorten der letzten Jahre mit ihren Flyern aufgeführt.

In Deutschland ging in den letzten 30 Jahren ein großer Teil der Streuobstwiesen verloren, wodurch sie heutzutage zu den stark gefährdeten Biotopen zählen. In Wetzlar und seiner Umgebung gibt es noch zahlreiche Streuobstwiesen, doch sind sie oft überaltert und werden zum Teil nicht mehr gepflegt.

Mit dem Rückgang der Streuobstwiesen geht ein rasanter Sortenschwund alter Apfelsorten in Hessen einher. Doch diese Sorten sind ein wichtiges Kulturgut. Sie verfügen oft über Eigenschaften, die das heutige Obst nicht mehr hat. Beispielsweise sind sie besser an die lokalen Bedingungen angepasst. Das macht sie robuster und widerstandsfähiger gegen Krankheiten.

Die Ernennung der hessischen Lokalsorte ist ein erster Schritt, um zu verhindern, dass die Vielfalt der Äpfel vollkommen in Vergessenheit gerät.

Wen Sie sich für den Erhalt und die Entwicklung von Streuobstwiesen in Wetzlar interessieren und aktiv dafür einsetzen möchten, melden Sie sich beim Amt für Umwelt und Naturschutz.

Das könnte Sie auch interessieren: