Sprungmarken
Suche
Suche

25.08.2016 - (--) Mit einem neuem Design, stark bebildert und bestens geeignet für mobile Endgeräte: So stellt sich der neue Internetauftritt der Stadt Wetzlar dar.
Städtische Webseite überarbeitet

Oberbürgermeister Manfred Wagner (SPD) hat die neue Webseite am Donnerstag (25. August) freigeschaltet. Nach 13 Jahren ohne Änderungen habe die Stadt ihr Internetangebot damit den gewandelten Nutzerbedürfnissen angepasst. Der Internetauftritt wurde im vergangenen Jahr in Verbindung mit dem Softwareunternehmen Sitepark (Münster) erarbeitet. Das Design stammt von der Agentur „Die Firma“ (Wiesbaden). „Im Mittelpunkt steht die Sicht des Bürgers, der sich ein optisch ansprechendes, übersichtliches Informationsangebot wünscht“, sagte OB Wagner bei der Vorstellung im Rathaus.

Die Internetseite passe sich automatisch den unterschiedlichen Endgeräten an und trage der Tatsache Rechnung, dass die Mehrzahl der Nutzer keinen stationären PC mehr benutzt, sondern ein mobiles Gerät wie Smartphone oder Tablet. Das Angebot gliedere sich wie bisher in die Hauptnavigationspunkte Rathaus, Tourismus, Kultur, Wirtschaft und Leben in Wetzlar. Breit gefächerte Informationen finden sich für den Touristen ebenso wie für den Einwohner, der mit der Stadtverwaltung Kontakt aufnehmen möchte.

Alle Seiten in der Rubrik Tourismus sind auch auf Englisch vorhanden, dies gilt ebenfalls für einen Teilbereich der Rubrik Wirtschaft.

Altstadtbesucher können sich von der Internetseite mit virtuellen Rundgängen oder Rallyes bequem durch die Sehenswürdigkeiten der Stadt leiten lassen. Für die Suche nach Veranstaltungen wird ein Kalender mit einer umfassenden Auswahl nach Themen, Stadtteilen oder Zielgruppen geboten.

Die Internetseite entspricht den Regeln für barrierefreies Webdesign (BITV 2.0) und ist somit beispielsweise auch für Sehbehinderte gut lesbar.

Die Dienstleistungen der Stadt werden über einen landesweit einheitlichen Online-Katalog, den „Hessenfinder“, dargestellt, dem sich immer mehr Kommunen in Hessen anschließen. Alle Formulare und Vordrucke sind auf der „Rathaus“-Seite zu finden und vereinfachen den Kontakt des Bürgers zur Stadtverwaltung.

Auch in dem sozialen Netzwerk „Facebook“ ist die Stadt ab sofort vertreten. Die bereits bestehende Seite „Goethe- und Optik-Stadt Wetzlar“, die bisher vom Stadt-Marketing betrieben wurde, diene künftig als zentrale städtische Facebook-Plattform, auf der insbesondere Veranstaltungshinweise und Neuigkeiten gepostet werden sollen.

„Mit den neuen Internetauftritt sind wir für die kommenden Jahre gut aufgestellt und bieten den Bürgern ein zeitgemäßes, ansprechendes Online-Angebot“, so OB Wagner.

Das könnte Sie auch interessieren: