Sprungmarken
Suche
Suche

13.01.2016 -
Improvisationstage in Wetzlar
Der Leiter der Musikschule, Thomas Sander, und Kulturamtsleiterin Kornelia Dietsch stellten das Programm der Improvisationstage vor. © Stadt Wetzlar

(--) Zu einem neuen Kulturfestival laden das Kulturamt der Stadt Wetzlar und die Wetzlarer Musikschule vom 21. bis 24. Januar ein, den „Wetzlarer Improvisationstagen“. Man wolle damit etwas „Originelles und Originäres“ bieten, so der Leiter der Wetzlarer Musikschule, Thomas Sander. Es werde in vier Veranstaltungen erstmals freie Improvisationen mit dem Schwerpunkt Musik „ohne eine einzige Note“ geboten. Dabei kommen verschiedene Instrumente zum Einsatz wie Orgel, Saxofon, Piano, Theremin oder Schlagzeug. Auch eine Tanz-Performance steht auf dem Programm. Die Improvisationstage lösen die Wetzlarer Gitarrentage ab, die 2014 zum letzten Mal stattfanden. Der Eintritt zu den Konzerten ist frei, eine Spende ist willkommen:

Donnerstag, 21. Januar, 19.30 Uhr,

Tanz-Performance-Theater, Fine Grafenhorst „nogonie“, Wetzlarer Musikschule, Schillerplatz 8

Freitag, 22. Januar, 19.30 Uhr,

Orgelimprovisation durch die Jahrhunderte „Vorgelesen“, Prof. Thomas Lennartz, Dom zu Wetzlar

Samstag, 23. Januar, 19.30 Uhr,

Jazz&Poesie „Fantastic Jazz-Lit-Impro“, Trio Mafare und Peter Assmann, Phantastische Bibliothek, Turmstraße 20

Sonntag, 24. Januar, 11.00 Uhr,

Saxofon, Theremin, Piano, Electronics „About Aphrodite“, Gilda Razani und Hans Wanning, Wetzlarer Musikschule, Schillerplatz 8

Das könnte Sie auch interessieren: