Sprungmarken
Suche
Suche

14.01.2016 - (--) Mit einem prall gefüllten Programm aus 387 Kursen und fünf Vorträgen geht die Volkshochschule Wetzlar in das Frühjahrssemester 2016, das am 1. Februar beginnt. Vhs-Dezernentin Ruth Viehmann (CDU) stellte das neue Programm vor, für das fast 200 Kursleiter im Einsatz sind.
Mitarbeiterinnen der Volkshochschule stellen das neue Programm vor.
Gemeinsam mit vhs-Dezernentin Ruth Viehmann (2.l.) stellten die Fachbereichsleiterinnen Sopio Hagel, Dragica Pecic, Mareike Lutz und Annika Wolter das neue Programmheft vor. © Stadt Wetzlar

Die Volkshochschule sei einer der wenigen Orte, wo Allgemeinbildung für alle Bevölkerungsgruppen sowie ein breites Spektrum an hochwertigen Weiterbildungsmöglichkeiten angeboten werde, so Viehmann. Die steigenden Anmeldezahlen der vergangenen Semester seien auch ein Indikator für ein rundes und gut abgestimmtes Angebot, so Viehmann.

In diesem Semester hat die vhs zum ersten Mal ein Semesterthema. „Weggehen – Ankommen“ heißt es mit Blick auf die Flüchtlinge. Dazu gehören eine Ausstellung, drei Vorträge, Sprachkurse in Sprachen der Flüchtlinge, eine Fortbildung für Ehrenamtliche und ein interkultureller Fotografie- und Schreib-Workshop für Jugendliche. Teilnehmer von Deutschkursen an der vhs zeigt eine Fotoausstellung des Fotografen Mohamad Haj Osman. Er ist selbst vor zwei Jahren nach Deutschland geflüchtet und gibt den vielen Neuzugewanderten in Wetzlar ein Gesicht. Die Vorträge „Migration gestern, heute und morgen“ und „Zwischen Fremdenangst und Neugier auf das Fremde“ beschäftigen sich mit Migration aus historischer, psychoanalytischer und sozialpsychologischer Sicht. Der Vortrag „(Lokale) Strategien gegen Fremdenfeindlichkeit“ setzt sich mit zwei Polen der Gesellschaft – ehrenamtlichem Engagement und Fremdenfeindlichkeit - auseinander. Sprachkurse in Sprachen der Flüchtlinge gibt es für Arabisch, Persisch und Tigrinya (äthiopische Sprache). Die Kursleiter sind selbst vor einigen Jahren nach Deutschland geflüchtet, sodass sie neben der Sprache auch authentische Hintergrundinformationen geben können. Diese Kurse eignen sich für alle, die Kontakt mit Flüchtlingen haben, ein paar Worte in der Muttersprache der Flüchtlinge beherrschen möchten und interkulturelle Sensibilisierung wünschen. In dem talentCampus „Alles anders? Alles gleich?" werden einheimische und zugezogene Jugendliche anhand der Methoden des kreativen Schreibens und der Fotografie die Lebenswelten des jeweils anderen kennenlernen und sich mit diesen kreativ auseinandersetzen. In einer Fotoausstellung, die am letzten Tag in der Phantastischen Bibliothek eröffnet wird, werden die selbst erstellten Fotos und Texte präsentiert.

Neben dem Semesterthema gibt es im regulären Programm der vhs 66 neue Kurse und zwei weitere Vorträge:

Der Programmbereich Politik, Gesellschaft und Umwelt wendet sich neuen Themen zu: Es stehen Geschichtskurse auf dem Programm zu Themen wie Kolonialgeschichte oder Dreißigjähriger Krieg. Den keltischen Spuren in unserer Region wird im Kurs „Mehr als Asterix und Halloween – Das keltische Erbe“ nachgegangen. In Kooperation mit dem Freiwilligenzentrum Mittelhessen werden zwei Veranstaltungen angeboten, die Wege aufzeigen, wie die gemeinnützigen Organisationen und Vereine Fördermittel beantragen können. Zwei neue Philosophiekurse setzen sich einfach und verständlich mit den aktuellen Themen der Ethik auseinander.

Im Bereich Kultur und Gestalten werden die bewährten Kurse in Literatur, Plastischem Gestalten, Zeichnen und Malen, Tanzen und Musik sowie Nähen, Weben und Klöppeln angeboten. Neue Angebote gibt es im Bereich Theater, mit einem Angebot speziell für Senioren und einem für alle, die Theater spielen gerne einmal im Kurs „Improvisation und Theater“ ausprobieren möchten. Im Bereich Malen und Zeichnen ist das Angebot sowohl für Erwachsene als Schüler erweitert worden, wie. mit den Wochenendworkshops „Holzdruck“ und „Zeichnen von Naturfundstücken“. Mit dem Kurs „Malend in die Balance kommen“ bietet die vhs erstmals einen ganz neuen Bereich an. Für Schüler wird ein „künstlerisches Ferienprogramm“ mit „Nähen“ und „Zeichnen und Malen“ angeboten, erläutert die Fachbereichsleiterin Mareike Lutz. Ebenfalls neu ist das Kursangebot „Gestalten Sie Ihren Wohnraum neu!“, bei dem die Teilnehmer Tipps und Tricks zur individuellen Gestaltung mit Know-how aus der Innenarchitektur erwarten können. Die Tanzkurse sollen weiterhin viele Menschen an die Bewegung auf dem Parkett heranführen und bereits erworbene Kenntnisse vertiefen. Erweitert wurde das Angebot um Wochenendworkshops wie die Vorbereitung auf den „Hochzeitstanz“. Viel Platz beim Tanzen gewährleistet der neue Veranstaltungsort der Tanzkurse, der Saal des Nachbarschaftszentrums Niedergirmes.

Der Programmbereich Gesundheit bietet über zwanzig neue Kurse. „Tao Yoga und Qi Gong für Frauen“ oder „Die Feldenkrais-Methode“ sind nur zwei Beispiele. Das Programm wurde auch durch zusätzliche Bewegungsangebote ergänzt, wie Cardio-Workout und Bauch-Beine-Po mit Rückentraining. Eine große Vielfalt an kreativen Kochkursen findet man ebenso im Programmbereich Gesundheit. Wir freuen uns, unseren Kunden eine angenehmes Ambiente in der frisch renovierten Lehrküche der Eichendorffschule zu bieten, so Sopio Hagel, die Programmbereichsleiterin. Besonders empfehlenswert sind zwei Kochkurse, die zur langfristigen Umstellung der Essgewohnheiten führen: „Besser essen lernen“ und „Abnehmen mit Langzeiteffekt“. Genussvolles Essen bei Diabetes Typ 2 ist ebenfalls neu im Programm.

Die Sprachen bilden den größten Fachbereich der vhs. 158 Kurse - davon 112 Fremdsprachenkurse - werden angeboten. Die Angebotspalette der Fremdsprachen reicht von Chinesisch, Dänisch, Englisch, romanischen Sprachen, über Niederländisch bis hin zu Norwegisch und Türkisch. Tigrinya ist neu im Programm, wie die Fachbereichsleiterin Dragica Pecic erläutert. Im Sprachenbereich liegt das Augenmerk im kommenden Semester auf Konversationskursen. Ein neues Konzept mit einem Kurstermin pro Monat wird in dem Zusammenhang für Englisch und Italienisch angeboten. Konversation in Spanisch kann in drei Tageskursen mit landeskundlichem Schwerpunkt zu Kuba, Barcelona und Andalusien betrieben werden oder in einem Auffrischungskurs mit der PDL-Methode.

46 Deutsch- bzw. Integrationskurse mit insgesamt 9.400 Unterrichtseinheiten helfen z. B. polnischen, syrischen, spanischen und rumänischen Mitbürgern, sich nicht nur sprachlich in Wetzlar wohlzufühlen, sondern sich auch in das Gemeinwesen einzufinden und den Zugang in die Arbeitswelt zu schaffen. Darüber hinaus bieten wir spezielle Kurse für Asylsuchende an, in denen sie die Grundlagen der deutschen Sprache erlernen können, so die Fachbereichsleiterin für Deutsch als Fremdsprache, Annika Wolter.

Der Programmbereich Arbeit und Beruf bietet elf neue Kurse an. „Hier finden sowohl die EDV-Neulinge als auch Fortgeschrittene das Richtige für sich,“ glaubt Fachbereichsleiterin Sopio Hagel. Neu sind auch die Kurse „Internetsicherheit: Sicher surfen im Web“ und „Umstieg auf Windows 10“. „Wir reagieren flexibel und kundenorientiert auf die Bedürfnisse unserer Kunden“, so Hagel, „und bieten auch gerne während des Semesters bei Bedarf Aufbau- und Zusatzkurse im EDV-Bereich an“. Bewährte und nach wie vor nachgefragte Kurse zur effektiven Nutzung der Apple- und Android-Geräte wurden um mehrere Aufbaukurse ergänzt. Tastschreiben, Finanzbuchführung und das gesamten MS-Office-Paket sind ebenfalls im Programm. Die Kunden der vhs profitieren durch die Umstellung der EDV-Technik von moderner und heutigen Standards entsprechender Hardware.  

Semesterbeginn und Anmeldung:

Das neue Semester beginnt am Montag, dem 1. Februar. Anmeldungen sind ab sofort möglich. Informieren und anmelden kann sich jeder Interessierte auf folgenden Wegen:

Internet: www.vhs-wetzlar.de
persönlich im Servicebüro während der Öffnungszeiten
per Post, per Fax unter (06441) 99-43 04 oder per E-Mail: vhswetzlarde
Die Programmhefte sind in öffentlichen Gebäuden, Buchhandlungen, vielen Geschäften, Banken, Institutionen und Wetzlarer Unternehmen, den Stadtteilbüros, dem Neuen Rathaus, der vhs selbst und den umliegenden Gemeinde- und Stadtverwaltungen ab sofort erhältlich. 

Das Programm ist komplett auf der Internetseite www.vhs-wetzlar.de einzusehen, dort kann man sich auch online anmelden. Auf der Homepage ist schnell zu erkennen, in welchen Kursen noch Plätze frei sind. Falls der Kurs bereits ausgebucht ist, wird nach Möglichkeit ein weiterer Kurs eingerichtet.
 
Öffnungszeiten des Servicebüros:

Montag 8.30 bis 12 Uhr 14 bis 16 Uhr
Dienstag 8.30 bis 12 Uhr 14 bis 16 Uhr
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 8.30 bis 12 Uhr 14 bis 18 Uhr
Freitag 8.30 bis 12 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren: