Sprungmarken
Suche
Suche

Die Einschränkungen und Verbote durch die Landesverordnungen zur Bekämpfung des Corona-Virus wie das Versammlungsverbot im öffentlichen Raum von mehr als zwei Personen und das Abstandsgebot von mindestens eineinhalb Metern wurden in den vergangenen Tagen nach Einschätzung des Ordnungsamtes der Stadt Wetzlar von den Einwohnern überwiegend vorbildlich beachtet.

Leider wurde jedoch auch festgestellt, dass die Verbote insbesondere am Bahnhofsvorplatz vorsätzlich missachtet wurden. Daher haben die Ordnungs- und Polizeibehörden ihre Kontrollen in diesem Bereich verstärkt. Am Dienstag (24. März), gegen 18.20 Uhr erfolgte auf dem Bahnhofsvorplatz eine gemeinsame Kontrolle durch die Ordnungspolizei und die Bereitschaftspolizei, da sich dort wieder mehrere Personen versammelten. Die Personen wurden der Örtlichkeit verwiesen und es wurden sieben Strafverfahren wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz sowie eine Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Die intensiven Kontrollen zur Einhaltung der Verordnungen zur Bekämpfung des Corona-Virus durch die Ordnungspolizei und den Gewerbeaußendienst der Stadt Wetzlar sowie Beamte der Landespolizei an solchen Brennpunkten wie dem Bahnhofsbereich werden auch in den kommenden Tagen fortgesetzt.