Sprungmarken
Suche
Suche

Ökostrom

Durch den Bezug von Ökostrom tragen Sie zum Erfolg der Energiewende bei und können indirekt den Kohlendioxidausstoß Ihres Haushaltes deutlich reduzieren. Wenn Sie Ökostrom beziehen, muss die von Ihnen bezogene Strommenge aus entsprechenden Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energien ins Netz eingespeist werden, dazu ist Ihr Stromversorger vertraglich verpflichtet.

Auf diese Weise können Sie konventionelle Energien aus dem Markt drängen und damit auch die Abhängigkeit von fossilen Rohstoffimporten reduzieren. Damit schützen Sie die Umwelt nicht nur hier sondern auch in vielen anderen Regionen der Welt. Zudem liegt der Preis für Ökostrom meist unter dem Grundversorgungstarif der meisten Energieversorger, dies gilt auch für die enwag. Besonders wirksam sind die Ökostromprodukte, die mit dem „Grüner Strom Label“ oder dem „ok-Power-Label“ ausgezeichnet wurden, hierfür gelten hohe Standards: beispielsweise müssen die Anbieter in neue EE-Anlagen investieren.


Ernährung

Bei der Ernährung kann durch die Wahl regionaler und saisonaler Produkte eine erhebliche Minderung beim Warentransport erreicht werden. Die Art der Lebensmittel hat durch die unterschiedlichen Produktionsmethoden großen Einfluss auf den Ressourcenbedarf. Konserven benötigen sehr viel Energie in der Produktion. Frische Lebensmittel sind ökologischer und gesünder. Wenn die Lebensmittel bedarfsgerecht eingekauft werden, muss weniger entsorgt werden. Viele Produkte sind nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums weiterhin genießbar. Durch eine achtsame Ernährung, auch unter Verwendung von Bioprodukten, unterstützen Sie Ihre Gesundheit, haben mehr Genuss beim Essen und tragen gleichzeitig zum Klimaschutz bei.

Bei der Zubereitung von Lebensmitteln lässt sich ebenfalls eine Menge Energie einsparen. Beim Kochen mit passendem Deckel reduziert sich der Energiebedarf deutlich. Die Herdplatte sollte der Größe des Topfes oder der Pfanne entsprechen, damit die Energie optimal genutzt wird. Frühzeitiges Ausschalten und die Nutzung von Restwärme beim Kochen und Backen sind sinnvoll. Beim Backen kann meist sogar auf das Vorheizen verzichtet werden. Auch Dünsten ist eine Option, um Wasser und Energie zu sparen und den Nährwert zu verbessern. Wenn Sie nur geringe Mengen warmen Wassers benötigen, ist der Wasserkocher dem Herd vorzuziehen, da er deutlich effizienter ist.

Mülltrennung, Recycling, Reinigung

Ziel sollte es sein, dass so wenig wie möglich Abfälle entstehen. Durch die Nutzung langlebiger Tragetaschen beim Einkauf, die Produktauswahl und auch die bedarfsangemessene Beschaffung ist dies möglich. Auch durch die Nutzung von Nachfüllpackungen können sie Verpackungsmaterial einsparen. Bei unvermeidbaren Abfällen hilft die richtige Trennung bei der Wiederverwertung der Rohstoffe. Viele Verpackungsmaterialien wie z.B. Pappe entstehen durch die Wiederverwertung. Sie können gezielt derartige Produkte kaufen, beispielsweise Recyclingpapier mit dem Blauen Engel. Bei der Auswahl von Wasch- und Reinigungsmitteln hilft ebenfalls der Blaue Engel bei der Kaufentscheidung, denn konventionelle Produkte werden oft auf Erdölbasis hergestellt. Waschmaschinen sollten nahezu voll sein und überwiegend mit niedrigen Temperaturen laufen, die modernen Reinigungsmittel wirken auch da gut. Intervallweise sollten Waschvorgänge mit höheren Temperaturen eingestreut werden, um die Waschmaschinenhygiene zu erhalten.


Urlaub

Im Urlaub können erhebliche Emissionen entstehen oder eben auch vermieden werden. Besonders klimaschädlich ist das Fliegen. Während bestimmte Ziele nicht anders erreicht werden können, bietet die Bahn gegenüber Inlandsflügen eine gute Alternative. Wenn sich ein Flug nicht vermeiden lässt, gibt es die Möglichkeit einer CO2-Kompensation. Hierbei eingenommene Gelder dienen der  Unterstützung von Klimaschutzprojekten, dadurch wird ein Ausgleich geschaffen. Zudem gibt es auch Angebote für den Urlaub ohne Auto. Dazu haben der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Naturschutzbund Deutschland (NABU) und der Verkehrsclub Deutschland (VCD), gemeinsam mit der Deutschen Bahn und zahlreichen Nationalparks ein Konzept entwickelt. Dabei können Sie nach Anreise mit der Bahn mit Hilfe einer Gästekarte alle ÖPNV-Möglichkeiten vor Ort kostenlos nutzen. Bei Fahrtziel-Natur können Sie sich darüber informieren.

Das könnte Sie auch interessieren: