Sprungmarken
Suche
Suche

„Alt hilft Jung“ ist ein Angebot des Jugendamtes, Fachstelle Jugendberufshilfe, der Stadt Wetzlar.

Patenschaften – ein Stück gelebte Solidarität

Das Angebot soll jenen jungen Menschen aus Wetzlar zugute kommen, die von sozialer Benachteiligung und/oder individueller Beeinträchtigung betroffen sind.

Sprachprobleme, fehlender elterlicher Rückhalt, schulische Defizite, Motivations- und Orientierungslosigkeit können häufig nur mit persönlicher und individueller Begleitung begegnet werden.

Zielgruppe sind andererseits engagierte Menschen, die bereit sind, im Rahmen von ehrenamtlicher Tätigkeit, soziale Verantwortung zu übernehmen und ihre langjährige Berufs- und vor allem auch Lebenserfahrung an die junge Generation weiter zu geben.

So kann die Patenschaft gestaltet werden

Die konkreten Aufgaben ergeben sich aus den Bedürfnissen im Einzelfall und sind abhängig von einer gelingenden und vertrauensvollen Beziehung zwischen Paten und Jugendlichem. Unterstützung kann in folgender Form geleistet werden:

  • schulische Unterstützung ab der Grundschule
  • Vorbereitung auf Abschlussprüfungen
  • Lebenspraktische Unterstützung (Haushalt, Finanzen, Ämtergänge)
  • Gesprächspartner/in sein
  • Kinderbetreuung
  • Hilfe beim Formulieren von Bewerbungen
  • Begleitung zur Agentur für Arbeit oder zu Vorstellungsgesprächen
  • Unterstützung während der Ausbildung bei eventuell auftretenden Schwierigkeiten 

Voraussetzungen

Bei den jungen Menschen muss ein ernsthaftes Interesse an einer zielorientierten Zusammenarbeit bestehen und zudem die Bereitschaft vorhanden sein, auf die Stimme eines erfahrenen Menschen hören zu wollen. Den Ehrenamtlichen sollte der Kontakt zu jungen Leuten Spaß machen. Neben Lebenserfahrung und der Bereitschaft zu sozialem Engagement sind für einen erfolgreichen Projektverlauf ebenso Fantasie und Einfühlungsvermögen wie Geduld und Verständnis für junge Menschen erforderlich. Rückschläge sollten nicht entmutigen, sondern konstruktiv gewendet werden.

Auch Paten benötigen Unterstützung

Die Paten dürfen bei der Begleitung der jungen Menschen nicht alleine gelassen werden. Ihnen soll ein Forum zu Verfügung stehen, das die Möglichkeit bietet, Erfahrungen auszutauschen und über positive Ansätze oder Schwierigkeiten zu berichten. Außerdem können begleitende Fortbildungen angeboten werden.

Das leisten wir

  • Koordination der Patenschaften 
  • Bereitstellen stadtteilnaher Räumlichkeiten für Treffen zwischen Pat/innen und Jugendlichen
  • Fachliche Beratung
  • Konfliktmanagement
  • Möglichkeiten des Erfahrungsaustauschs und der Fortbildung
  • Bereitstellen von Büromaterialien 
  • Zahlung einer Aufwandsentschädigung für Sach- und Fahrtkosten