Sprungmarken
Suche
Suche

Broschüren und Ratgeber
Broschüren und Ratgeber

Seniorenpost

Zeitschrift für Senioren/innen der Stadt Wetzlar mit

  • Beiträgen zur Stadtgeschichte
  • Ratschlägen zu gesunder Lebensführung, Sicherheit und Vorsorge
  • Kurzgeschichten und Gedichte
  • Hinweise auf Einrichtungen und Veranstaltungen für Senioren
  • Preisrätseln

Auf acht Sonderseiten stehen zusätzlich wichtige Anschriften und Telefonnummern von städtischen Einrichtungen, Pflegediensten, Senioren-Treffpunkten u. v. m.

Herausgeber Magistrat der Stadt Wetzlar
Erscheinen zweimonatlich
Auflage 5.500 Stück
Verteilung im Stadtbereich kostenlos über Apotheken, Sparkassen, Seniorenkreise und die Stadtverwaltung, außerdem in allen Stadtteilbüros

Einkaufsservice für Ältere

Das Seniorenbüro der Stadt Wetzlar hat mit Unterstützung des städtischen   Seniorenrates eine Neuauflage der Broschüre „Einkaufen in Wetzlar – Service für Ältere“ herausgegeben.

Die Informationsschrift ist für Bürgerinnen und Bürger gedacht bzw. soll helfen, die täglichen Einkäufe im Stadtteil  oder Wohnbezirk zu erleichtern und im Bedarfsfall Dienstleistungen abrufen zu können.

Hintergrund für das Entstehen dieses Wegweisers ist die Tatsache, dass eine immer größer werdende Zahl von älteren Menschen beim selbstbestimmten und selbständigen Wohnen im Alter Hilfe benötigt oder wünscht, um den Beanspruchungen ihres Alltags gewachsen zu sein.

Die aufgeführten Serviceangebote sollen daher als „Hilfe in Ihrer Nähe“ verstanden werden. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, da sich immer wieder Änderungen bzw. Ergänzungen ergeben können. Interessierte erhalten eine Übersicht von Wetzlarer Geschäften, die ihre Ware als Service für Kunden ausliefern. Darüber hinaus sind alle im Stadtgebiet befindlichen Postagenturen aufgelistet sowie weitere unterschiedliche Anbieter von Dienstleistungen.

Die Broschüre ist kostenlos im Neuen Rathaus der Stadt Wetzlar und den Stadtteilbüros erhältlich. Zudem kann sie auch hier heruntergeladen werden.

Hessische Seniorenblätter

Die Zeitschrift "Hessische Seniorenblätter" des Hessischen Sozialministeriums erscheint viermal jährlich und enthält vielerlei Informationen für Menschen in der dritten Lebensphase.

Es werden Themen erörtert, die sich z. B. mit den heutigen Altersbildern, ehrenamtlichem Engagement, der Bildung im Alter, dem Gesundheitswesen, Nutzung des Internets durch Ältere, Wohnmöglichkeiten usw. beschäftigen. 

Sie erhalten das aktuelle Infoblatt im Neuen Rathaus (Infotheke und Prospektständer Seniorenbüro) oder können es sich unter dem folgenden Link herunterladen.

Notfallmappe

Der Seniorenrat der Stadt Wetzlar hat mit Unterstützung des städtischen Seniorenbüros eine Notfallmappe für ältere Menschen erstellt. Darin befinden sich neben Kontaktadressen und persönlichen Papieren, alle notwendigen Informationen, wie beispielsweise Patientenverfügung, Betreuungs- und Vorsorgevollmacht, Impf- und Allergieausweis. Aber auch abgeschlossene Verträge, Versicherungen und eventuelle Mitgliedschaften können darin eingeheftet werden. In übersichtlicher und kompakter Form enthält die Mappe Klarsichthüllen, so dass der Inhalt immer wieder ergänzt werden kann.

Nach einem Unfall oder einer plötzlichen Krankheit weiß niemand, was mit dem betroffenen Menschen geschehen soll. Die Mappe soll dazu beitragen, dass im Ernstfall die bereits festgelegten Entscheidungen umgesetzt werden und somit auch für Hausarzt und Angehörige eine wichtige Hilfe leisten können.

Die Notfallmappe ist zum Preis von vier Euro im Neuen Rathaus (Seniorenbüro) sowie an der Infotheke und in den Stadtteilbüros erhältlich.

Ratgeber und Wegweiser

Älter werden in Wetzlar

Wo gibt es einen Mittagstisch für Senioren? Wo finde ich in meiner Nähe einen Treffpunkt für Ältere? Wer hilft mir bei Krankheit und Pflegebedürftigkeit? Wo kann ich barrierefrei in den Bus einsteigen? Antworten auf diese und viele andere Fragen von Senioren finden sich in der Neuauflage des städtischen Ratgebers „Älter werden in Wetzlar“, den Oberbürgermeister Manfred Wagner (SPD) und die Seniorenbeauftragte Susanne Wind jetzt vorstellten.

Die 66-seitige Broschüre, die in einer Auflage von 2.300 Exemplaren erschienen ist, enthält Informationen über Freizeitangebote, Beratungsstellen, Pflegedienste oder Wohnungsangebote. Die Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung sind vielfältig: Von der Seniorengymnastik über Tanzkreise, Theatergruppen bis zum Internetcafé. Allein über 40 regelmäßige Treffs für Senioren gibt es Wetzlar, viele Sportvereine haben spezielle Angebote für Ältere.

Breiten Raum nimmt auch das Thema „Wohnen im Alter“ ein. Sämtliche Seniorenheime und Wohnanlagen sind hier zu finden. Weiterhin werden Möglichkeiten zum ehrenamtlichen Engagement aufgezeigt, etwa als Pate für Berufseinsteiger, beim Besuchsdienst in Pflegeheimen und Krankenhäusern oder als Vorleser im Kindergarten.

Erweitert wurde das Kapitel zum Thema Demenz: Hier finden sich Informationen über das Projekt „Demenzfreundliche Kommune“, Einrichtungen für Demenzkranke und Beratungsstellen für Angehörige. Ausführlich beschrieben werden auch die Angebote der Gerontopsychiatrie und Geriatrie. Daneben gibt es Antwort auf Fragen zum Thema Patientenverfügung.

„Rund 12.000 Wetzlarer sind 65 Jahre und älter. Mit dieser Broschüre geben wir dieser wachsenden Gruppe einen umfassenden Praxis-Ratgeber für den Alltag und stellen die vielfältigen Angebote in unserer Stadt gebündelt vor“, so Oberbürgermeister Wagner.

Das könnte Sie auch interessieren: