Sprungmarken
Suche
Suche

1.   Zielsetzung

Der Magistrat der Stadt Wetzlar und der Ausländerbeirat der Stadt Wetzlar messen der Arbeit ausländischer Vereine und Gruppen eine hohe gesellschaftliche Bedeutung bei. Daher sollen ausländische und deutsch-ausländische Vereine und Gruppen, die
  • der Verständigung zwischen deutschen und nichtdeutschen Einwohnern Wetzlars und
  • der Wahrung und Entfaltung der kulturellen Identität der verschiedenen ethnischen Bevölkerungsteile in Wetzlar dienen,

unterstützt und gefördert werden. Von der Förderung ausgenommen sind Aktivitäten, die 

  • im Rahmen bestehender Städtepartnerschaften stattfinden
  • allein parteipolitischen oder religiösen Zwecken dienen
  • sich ausschließlich auf Vereine und Gruppen beschränken, die unter andere Förderungsrichtlinien der Stadt fallen
     

2.   Förderung

Im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel können Vereinen und Gruppen, die die unter 1. beschriebene Zielsetzung verfolgen, Zuschüsse gewährt werden.

Neben der Unterstützung durch einen Sonderzuschuss können Vereine außerdem eine Grundpauschale erhalten. Diese Fördermittel stellen freiwillige Leistungen dar. Ein Rechtsanspruch besteht nicht. Eine Mehrfachförderung ist ausgeschlossen.

Grundsätzliche Voraussetzung der Förderungsberechtigung ist die ausreichende und aktuelle Information über den Antragsteller, seiner allgemeinen Zielsetzung und Mitgliederstruktur. Hierzu ist das Formblatt der Ge-schäftsstelle des Ausländerbeirates zu verwenden. Eigenständige Gruppen haben sich hinsichtlich der Leitung, der Aktivitäten und des Geschäftskontos von anderen Gruppen oder Dachvereinen zu unterscheiden.
 

2.1.  Grundpauschale

Als Anerkennung für die im vorausgegangenen Jahr geleistete Arbeit eines Vereins kann ein Zuschuss in Höhe von 310 € gewährt werden.
Voraussetzung: Dem Antrag beigefügte Darstellung der Vereinsarbeit in Form eines Jahresberichtes und eine Mitgliederübersicht.

2.2   Sonderzuschuss  

Förderungswürdige Ausgaben von Vereinen oder eigenständigen Gruppen werden zu 50 Prozent bezuschusst. Es können mehrere Anträge im laufenden Jahr gestellt werden. Insgesamt werden Sonderzuschüsse bis zu 510 € pro Antragsteller gewährt (begründete Ausnahmen sind möglich).

Gefördert werden:
a)   öffentliche Veranstaltungen, die der Verständigung zwischen deutschen und nicht-deutschen Einwohnern
      Wetzlars dienen
b)   identitätsfördernde und brauchtumspflegende Aktivitäten in Wetzlar
c)   besondere Ausgaben für

  • Renovierung von Vereinsräumen
  • Anschaffung von Kostümen, Instrumenten und Literatur
  • Vereinsgründung oder Jubiläumsfeier

Voraussetzung:
a)   Der Antrag enthält einen Finanzierungsplan, der alle voraussichtlichen Einnahmen und Ausgaben aufführt.
b)   Nach Abschluss der geförderten Aktivitäten ist ein Verwendungsnachweis vorzulegen.
c)   Mit einem Sonderzuschuss gefördert werden nur Veranstaltungen, die in Wetzlar stattfinden. 
 

3.   Verfahren

Anträge sind schriftlich an die Geschäftsstelle des Ausländerbeirates zu richten. Der Ausländerbeirat wird auf der nächstmöglichen Sitzung darüber beraten und dem Magistrat der Stadt Wetzlar eine Beschlussvorlage unterbreiten. Der Magistrat entscheidet über die Vergabe der Fördermittel.
Ein Sonderzuschuss kann vollständig ausgezahlt werden, wenn die förderungswürdigen Ausgaben in doppelter Höhe nachgewiesen wurden. Sollte der Verwendungsnachweis noch nicht vollständig vorliegen, kann zunächst nur die Hälfte des genehmigten Zuschusses ausgezahlt werden.

Das könnte Sie auch interessieren: