Sprungmarken
Suche
Suche

Fluechtlinge
© Orlok/shutterstock.com
Flüchtlinge
© Procyk Radek/shutterstock.com

Die Stadt Wetzlar hat eine lange Tradition in der Integration von zugewanderten Menschen. Die Zahl der in Wetzlar lebenden Flüchtlinge aus Krisenländen wie Syrien, Afghanistan, Eritrea und anderen Nationen ist seit dem Jahr 2015 stark angestiegen. Die Bewältigung der Herausforderung, die mit Vielfalt und Zuwanderung einhergeht, ist schon seit vielen Jahren eine wichtige Zielsetzung von Seiten der Stadt. Auch im Bereich der Flüchtlingsarbeit engagiert sich Wetzlar. Gemeinsam mit vielen Ehrenamtlichen und den Vereinen und Verbänden möchte sie geflüchteten Menschen Hilfestellungen geben, damit diese sich einleben und integrieren können.  

Mit dem aus Landesmitteln geförderten Projekt „Zuwanderung als Chance“ (kurz: ZaC) sollen Angebote für zugewanderte Menschen und Flüchtlinge ausgebaut bzw. erweitert werden. Gemeinsam mit den Kooperationspartnern (Caritas, Diakonisches Werk, AK Flüchtlingshilfe) und den Ehrenamtlern werden vor Ort bedarfsgerechte Angebote gestaltet, mit dem Ziel, die Integration der neu ankommenden Menschen zu unterstützen.

Wenn Sie mehr über die aktuelle Flüchtlingssituation in Wetzlar und im Lahn-Dill-Kreis erfahren möchten, dann können Sie sich auch an den Fachdienst „Zuwanderung und Integration“ des Lahn-Dill-Kreises wenden. Dieser ist unter anderem für die dezentrale Unterbringung bzw. die Zuweisung der Flüchtlinge im Lahn-Dill-Kreis verantwortlich.

Kontakt:

Zuwanderung und Integration
Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar
Tel.: 06441 – 407 1403
anne.peter-laufflahn-dill-kreisde

Das könnte Sie auch interessieren: