Sprungmarken
Suche
Suche

Foto aus der Pflegeeltern-Broschüre

Informationen für Pflegeeltern und alle, die es werden wollen

„Was ist mit Mami und Papi?“

Belastungen wie Not, Krankheit oder Sucht können viele Familien nicht standhalten. Da Kinder von derartigen Krisensituationen besonders betroffen sind, brauchen sie vorübergehend ein neues Zuhause, um sich sicher zu fühlen.

„Ich kann bald heim“

Viele dieser Familien finden bereits nach kurzer Zeit wieder zueinander. In solchen Fällen ist eine „Bereitschaftspflege“ erforderlich, also die Aufnahme eines Babys oder eines Kleinkindes für einen Zeitraum von sechs Wochen.

„Irgendwann kommen Mami und Papi wieder“

Andere Familien benötigen Zeit, um wieder einen geregelten und sicheren Alltag herstellen zu können. Um diese Zeit für einen Heranwachsenden zu überbrücken, nehmen Pflegeeltern ihn für eine „Kurzzeitpflege“ von sechs Monaten auf.

„Seid Ihr mein neues Zuhause?“

Manchmal brauchen Kinder und Teenager dauerhaft ein neues Zuhause. Dann sind Pflegeeltern gefragt, die sie für eine „Vollzeitpflege“ aufnehmen.

„Ich will keine neuen Eltern“

Von Pflegeeltern, die ein Kind aufnehmen, erwartet niemand, dass sie zu Ersatzeltern werden, aber durch sie eröffnet sich dem Kind die Chance, sich mit den Problemen in seiner leiblichen Familie auseinanderzusetzen und Krisensituationen zu überstehen.

Können und möchten Sie ein Kind aufnehmen? Dann wenden Sie sich bitte an uns. Wir sind immer für Sie da. Wir stehen Ihnen beratend zur Seite, wenn Sie

  • die Aufnahme eines Kindes erwägen,
  • Informationen über Rechte und Pflichten von Pflegeeltern einholen möchten,
  • Unterstützung bei der Vorbereitung auf diese verantwortungsvolle Aufgabe benötigen,
  • Begleitung beim Kennenlernen des Kindes und in den ersten Tagen als Pflegeeltern wünschen.

Wir freuen uns auf ein Gespräch mit Ihnen!

Das könnte Sie auch interessieren: