Sprungmarken
Suche
Suche

Eingangsbereich der Kita Spi(e)lburg
Eingangsbereich der Kita Spi(e)lburg © Stadt Wetzlar
In der Kita Spi(e)lburg kommen Kinder im Alter von 1 bis 6 Jahren zusammen. Wir fördern die Kinder nach einem ganzheitlichen Konzept gemäß des Hessischen Bildungs- und Erziehungsplanes. Schwerpunkte unserer Arbeit sind die Bewegungs- und Sprachförderung. Gemeinsam mit den Eltern begleiten und unterstützen wir die Kinder in ihrer Entwicklung.

Öffnungszeiten

Regelkindergarten:
Montag bis Freitag 7:30 bis 13:00 Uhr

Sonderbetreuung:
Montag bis Freitag 0,5 Stunden vor der Regelbetreuungszeit

Betreuung über Mittag:
Montag bis Freitag 7:00 bis 14:30 Uhr

Ganztagsbetreuung:
Montag bis Freitag 7:00 bis 17:00 Uhr

10-er Karte:
Regelplatz zuzüglich 10 Tage pro Monat Ganztagsbetreuung

Schließzeiten

Unsere Kita schließt für drei Wochen in den Sommerferien und an Weihnachten (zwischen den Jahren). Weiterhin gibt es einzelne Schließtage und pädagogische Tage des Personals. Die Termine hierfür stehen im Jahresterminplaner der Kita und werden den Eltern rechtzeitig bekanntgegeben.

"Erzähle mir und ich vergesse. Zeige mir und ich erinnere. Lass es mich tun und ich verstehe!"
Konfuzius

Die Kindertagesstätte Spi(e)lburg in Wetzlar.
Außengelände der Kita Spi(e)lburg © Stadt Wetzlar

Steckbrief der Einrichtung

Die Kita verfügt insgesamt über 74 Plätze. Die Kinder werden in vier Gruppen betreut: zwei Krippengruppen mit je 10 Kinder (1 bis 3 Jahre), eine Kindergartengruppe mit bis zu 25 Kindern (2 bis 6 Jahre) und eine Kindergartengruppe mit 25 Kindern (3 bis 6 Jahre).

Der Bereich Spilburg liegt nur wenige Busminuten vom historischen Zentrum Wetzlars entfernt am südöstlichen Stadtrand. Es handelt sich um ein ehemaliges Kasernengelände, das modernisiert und restauriert wird. Es entstehen Büro- und Gewerbeflächen, aber auch Wohnraum wird erschlossen. Nach wie vor prägen Einfamilienhäuser das Bild, jedoch gibt es auch größere Wohnsiedlungen mit Mehrfamilienhäusern. Einige davon stammen noch aus der Zeit, als amerikanischen Streitkräfte in Gießen und Wetzlar stationiert waren. Einkaufsmöglichkeiten sind dank kurzer Wege schnell erreichbar, ebenso durch gute Busanbindung die Innenstadt von Wetzlar und Gießen. Im Bezirk selbst gibt es ein aktives Vereinsleben. Grundschulen, ein großes Schulzentrum mit zwei Oberstufengymnasien, die Volkshochschule sowie der Campus der Technischen Hochschule Mittelhessen "StudiumPlus" befinden sich in unmittelbarer Nähe.

Pädagogische Grundlagen

Die Kita Spi(e)lburg arbeitet nach dem Hessischen Bildungs- und Erziehungsplan. Unserer Arbeit liegt das teiloffene und gruppenübergreifende Prinzip zugrunde. Die Kinder sollen sich zu selbstbewussten, sensiblen und handlungsfähigen Persönlichkeiten entwickeln. Sie sollen sich in unserer Kita wohlfühlen und lernen, ihr Leben autonom und kompetent bewältigen zu können. Hierzu stellen wir vielfältige und ganzheitliche Angebote und die Möglichkeit zur Verfügung, sich in allen kindlichen Entwicklungsbereichen zu entwickeln.

Kinder und ihre Familien sehen wir grundsätzlich im Kontext ihrer Lebensgeschichte und orientieren uns mit unserem Leistungsangebot an deren Lebenssituation. Wir machen in unserer Kita integrative, nicht selektive Angebote, die sich an alle Kinder und Familien in der Region richten, unabhängig von ihrer kulturellen Verschiedenheit und sozialen Herkunft. Wir sehen die Kinder als Akteure und Gestalter ihrer eigenen Entwicklung und ermöglichen ihnen, selbstgewählten Aktivitäten ungestört und konzentriert nachzugehen. Durch individuelle Impulse können sie sich und ihre Welt mit allen Sinnen entdecken, erfahren und begreifen. Wir beziehen alle Beteiligten partnerschaftlich in unsere Arbeit ein. Kinder, Eltern, Fachkräfte, aber auch Interessierte und Engagierte aus dem Gemeinwesen sind eingeladen, bei uns mitzuwirken.

Ziele unserer täglichen Arbeit

Unsere pädagogische Arbeit und Förderung orientiert sich am Hessischen Bildungs- und Erziehungsplan für Kinder im Alter von 0 bis 10 Jahren. Für die einzelnen Bildungsbereiche sehen unsere Ziele wie folgt aus:

Stärkung der Basiskompetenzen

Wir unterstützen Kinder beim Erwerb unterschiedlichster Kompetenzen, mit denen sie Einfluss auf ihr Umwelt nehmen und ihr eigenes Handeln bewusst und freiwillig planen und reflektieren können.

Umgang mit individuellen Unterschieden und soziokultureller Vielfalt

Wir unterstützen neben der Wahrnehmung der eigenen Individualität, der eigenen Gefühle und Eigenschaften die Kinder darin, diese auch bei anderen wahrzunehmen und zu respektieren.

Starke Kinder

Wir fördern Kinder darin, sich mutig auf neue Erfahrungen einzulassen und sich für die Erreichung eines Ziels anzustrengen. Wir fördern, dass Kinder Freundschaften schließen und Beziehungen eingehen. Wir fördern ganzheitliche Bewegung und die Entwicklung von Körpergefühl und Körperbewusstsein als Interaktions- und Kommunikationsform.

Kommunikationsfreudige und medienkompetente Kinder

Wir fördern, dass Kinder neugierig auf Lernen und Wissen sind. Wir fördern das Interesse der Kinder an Sprache und Sprechen.

Kreative, fantasievolle und künstlerische Kinder

Wir fördern Kinder darin, sich beim Malen, Basteln, Spielen, Bewegen, Sprechen und Musizieren mit ihren Empfindungen und Gefühlen ausdrücken zu können. Wir fördern, dass Kinder mit allen Sinnen unterschiedliche Gestaltungs- und Ausdrucksmöglichkeiten entdecken und nutzen.

Lernende, forschende und entdeckungsfreudige Kinder

Wir fördern Kinder darin, ihre Welt aktiv und voll Entdeckerlust zu erforschen. Wir fördern Kinder darin, für alle Fragen und Probleme selbst Lösungen zu suchen.

Verantwortungsvoll und werteorientiert handelnde Kinder

Wir fördern Kinder darin, zu anderen solidarisch zu sein, kooperieren zu können und sich an gemeinsame Regeln zu halten. Wir fördern das bewusste Erleben von Ritualen und definieren Grundsätze des Zusammenlebens gemeinsam.

Die Funktionsräume unserer Einrichtung

Unsere Einrichtung verfügt über vier Gruppenräume mit jeweils einem Differenzierungsraum. Diese werden im Bereich der Krippe zum Schlafen und Ruhen genutzt, im Bereich der Kitaräume für verschiedene Funktionsbereiche, beispielsweise Bauen, Forschen, Rollenspiel. Jeweils zwei Gruppen teilen sich einen Waschraum mit Wickelbereich. Außerdem gibt es einen Spielflur und einen großen Bewegungsraum. Die Mahlzeiten nehmen die Kinder im großen Essraum, dem sogenannten Kinderrestaurant, in unmittelbarer Nähe zur Küche ein. Weiterhin gibt es ein Büro, ein Personalzimmer, ein Besprechungszimmer und einen Hauswirtschaftsraum. Im Eingangsbereich finden Sie Abstellmöglichkeiten für Kinderwagen.

Das Außengelände umfasst einen Spielbereich für die Kita und einen separat abgeteilten und somit geschützten Bereich für die Krippe. Es gibt gepflasterte Flächen, die zum Fahren mit Fahrzeugen einladen, aber auch Sandkästen, Wiesenflächen zum Spielen und zahlreiche Kletter-, Schaukel- und Rutschmöglichkeiten.

Elternangebote und deren Schwerpunkte

Bildung, Betreuung und Erziehung sowie die Förderung einer eigenständigen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit kann nur gelingen, wenn die Eltern und Erzieherinnen im Sinne einer Erziehungspartnerschaft zusammenarbeiten. Der enge Kontakt zum Kind, aber auch zu seiner Familie, ist für uns und unsere Arbeit unerlässlich. Ein freundlicher und wertschätzender Umgang ist uns untereinander ebenso wichtig wie im Bezug auf die Kinder und deren Familien. Dies setzt gegenseitiges Vertrauen und Respekt voraus - Haltungen, die sich auch auf das Kind positiv auswirken.

Regelmäßige Informationen über das Kind in der Gruppe, wie es sich entwickelt, welche Lernfortschritte es macht und ob es Schwierigkeiten hat, tauschen wir mit den Eltern aus. Wenn die Eltern wissen, was ihr Kind in der Kita leistet, haben sie mehr Verständnis für seine Aktivitäten und erkennen die Bedeutung des Spiels für seine Entwicklung. Wir kooperieren miteinander, um den Erziehungsprozess gemeinsam zu gestalten, sich wechselseitig zu ergänzen und zu unterstützen.

Folgende Formen der Zusammenarbeit bieten wir an:

  • Anmeldegespräch
  • Aufnahmegespräch
  • Tür- und Angel-Gespräche
  • Entwicklungsgespräche
  • Hospitationen
  • Elternabende, Themenelternabende
  • Feste und Feiern
  • Eingewöhnung
  • Elternbriefe
  • Elternpinnwand
  • Elternsitzecke mit Informationsmaterial
  • Aushänge/Plakate
  • Elternbeirat

Öffentlichkeitsarbeit und Kooperation mit anderen Institutionen

Wir wollen unsere pädagogische Arbeit, unsere Leistungen, die Vielseitigkeit unserer Tätigkeiten und unsere Professionalität den Menschen in Wetzlar und speziell in der Spi(e)lburg bekannt machen. Außerdem möchten wir auf Aktivitäten und Projekte hinweisen, die aus dem üblichen Rahmen herausfallen. Diese Präsentation und die damit verbundene Transparenz unserer Arbeit sollen das Interesse an der Kita Spi(e)lburg wecken und das Vertrauen in die Einrichtung fördern. Weiterhin wird deutlich, dass der Magistrat der Stadt Wetzlar Bedingungen für ein familienfreundliches Leben in Wetzlar entwickelt und zukunftsweisend in die Praxis umsetzt.

Im Sinne einer Netzwerkarbeit kooperiert unsere Einrichtung mit folgenden Institutionen:

  • Jugendamt
  • TV Wetzlar
  • Grundschulen
  • Fachschulen
  • andere Kitas
  • Erziehungsberatungsstelle
  • Frühförderung
  • Gesundheitsamt
  • ZebraH
  • Phantastische Bibliothek/Stadtbibliothek
  • Feuerwehr
  • DRK
  • Ortsansässige Firmen

Das könnte Sie auch interessieren: