Sprungmarken
Suche
Suche

Kita Naunheim

Öffnungszeiten

Regelplatz
Montag bis Freitag
von 7:30 bis 13:00 Uhr

Sonderbetreuung
Montag bis Freitag, 30 Minuten Sonderbetreuung vor der Betreuung Regelplatz

Betreuung bis 14:30 Uhr
Montag bis Freitag
von 7 bis 14:30 Uhr
mit Mittagessen

Ganztagsbetreuung
Montag bis Freitag
von 7 bis 17 Uhr
mit Mittagessen

10er-Monatskarte
Erweiterung des Regelplatzes an 10 Tagen innerhalb des Monats auf Ganztagsplatz mit Mittagessen (innerhalb des Monats nach Anmeldung flexibel einsetzbar)

 

Schließzeiten

Die Kita Naunheim kann während der hessischen Sommerferien für zwei oder drei Wochen geschlossen sein und ist an Weihnachten bis Neujahr (zwischen den Jahren) nicht geöffnet.
Weiterhin können einzelne Schließtage dazu kommen. Alle Termine werden in Form einer Jahresübersicht und aktuell per Aushang frühzeitig an die Eltern weitergegeben.

Kita Naunheim Malen

Steckbrief der Einrichtung

„Hilf mir, es selbst zu tun!“
(Montessori)

Wir arbeiten in Anlehnung an den hessischen Bildungs- und Erziehungsplan.

Pädagogische Grundlagen

Das Kinder- und Jugendhilfegesetz (KJHG) dient als Grundlage unserer pädagogischen Arbeit genauso wie die Orientierung am hessischen Bildungs- und Erziehungsplan.

Ziele unserer täglichen Arbeit

Das offene Konzept mit Stammgruppen
Orientiert an unserem Leitmotiv „Hilf mir, es selbst zu tun!“ lernen unsere Kinder mit Herz, Bauch und Kopf. Nicht umsonst steht das Herz an erster Stelle. Denn jedes Kind soll sich in unserem großen Haus aufgehoben fühlen. Wir legen großen Wert auf Nähe und Geborgenheit und beobachten jedes Kind in seiner Entwicklung. Wir sehen jede Familie im Kontext ihres Lebensumfeldes, ungeachtet von sozialen, religiösen oder kulturellen Hintergründen.

Alle pädagogischen Fachkräfte haben ihren Blick auf das einzelne Kind, während es sich Spielort, Spielpartner und Spielmaterial über einen großen Teil des Tages im ganzen Haus selbst wählt. Die Türen unserer Funktionsräume stehen offen für alle. Den Krippenkindern bieten wir den Schutz in den eigenen Krippenräumen, den Freiraum, nach Absprache - auch ohne die gesamte Gruppe - die Funktionsräume zu nutzen und die Möglichkeit, als Krippengruppe gemeinsam alle Funktionsräume kennenlernen zu können. Mit diesem Konzept möchten wir den Kindern Freiräume zurückgeben, die im Alltag verloren gehen können.

Unser Erwachsenenalltag ist meist „autogerecht“ gestaltet. Immer kleiner wird der Raum für Kinder, die Welt spielerisch mit ihrem Bewegungsdrang, in ihrem Tempo, forschend gefahrlos zu erobern und zu begreifen.

Das Kind gestaltet seine eigene Entwicklung durch spontane Tätigkeiten, Neugier, Lernfreude und Selbstorganisation. Bei der Erhaltung und dem Erwerb dieser Qualifikationen unterstützen wir die Kinder im täglichen Leben. Wir sehen dies als Grundstein zur Entwicklung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit in der Gesellschaft.

Unsere offene Kita ist kein Ort der Beliebigkeit. Denn mit einer klaren Zeit- und Raumstruktur  und dem verlässlichen Rahmen der Stammgruppenzeit geben wir den Kindern Sicherheit und Orientierung.

Durch die Betreuung und Begleitung von ausgebildeten pädagogischen Fachkräften in jedem Spielbereich ist jederzeit ein Ansprechpartner und Impulsgeber da.

Die Funktionsräume eröffnen Möglichkeiten, sich in verschiedenen Lernbereichen zu erproben. In diesen werden, neben den täglich frei zugänglichen Materialien, regelmäßig Impulse gesetzt.

Impulse, in Form von neuen Materialien oder Gegenständen, regen zum Tun an.
Was der Impuls beim einzelnen Kind an Spielideen auslöst, gibt Aufschluss über künftige Impulse und Angebote an die Kinder.

Kita Naunheim Atelier

Funktionsräume unserer Einrichtung

Atelier
Im Atelier kann jeder seiner Kreativität freien Lauf lassen, seine bildnerischen Fähigkeiten entfalten oder anders ausgedrückt, die musische Begabung wird hier geweckt und gefördert. Gleichzeitig bekommt jedes Kind Kontakt zu den verschiedensten Materialien. Beim Tun erfährt es viel über die Beschaffenheit der Stoffe. Ansprechende Materialien, die jedem Kind leicht zugänglich sind, regen zum Gestalten an.

Baustelle
Die Baustelle ist mit ihren Materialien ein grundlegender Bestandteil des kindlichen Spiels. Die Kinder nutzen die „Baustelle“  für klein- aber auch großräumiges Bauen und Konstruieren. Die große Menge an Baumaterial sowie die große Baufläche haben einen besonderen Reiz. 
Eine Werkbank im Flur und eine auf dem Außengelände, an denen die Kinder mit echtem Werkzeug ihre Bauwerke erstellen können, bieten einen weiteren ergänzenden Erfahrungsschatz. Vielfältige Spielfiguren verbinden das Bauen mit phantasievollem Rollenspiel.


Wohnung
Die Wohnung bietet einen Raum für das häusliche Tun in den Rollen von „Vater-Mutter-Kind“. Dieser Raum ist ähnlich einer Familienwohnung gestaltet. Viele alltägliche Abläufe können hier nachempfunden und trainiert werden. Gleichzeitig ist auch Raum als Bühne für Verwandlungen gegeben. Durch Verkleiden, Schminken und in andere Rollen schlüpfen kann hier die Einzigartigkeit des „Andersseins“ präsentiert werden. Piraten, Katzen, Prinzessinnen und vieles mehr können hier auftauchen und verschwinden.

Krippenraum
Die Krippenräume behüten unsere Jüngsten ab einem Jahr in einem geschützten Rahmen. Die Ausstattung wird abgestimmt auf die psychischen und physischen Bedürfnisse der Kinder. Die beiden Räume wirken wie ein Nest im offenen Konzept. Hier ist der Halt in geschütztem Rahmen genauso gegeben wie die Möglichkeiten, den Kontakt und die Erfahrungen für den offenen Bereich zu sammeln und zu erkunden.

Bistro
Das Bistro ist der Treffpunkt zum gemeinsamen Essen. Begleitet durch eine pädagogische Fachkraft können die Kinder hier zu individuellen Zeiten von 8:00 bis 10:00 Uhr ihr mitgebrachtes Frühstück einnehmen. Gerne treffen sich auch Freunde hier zum gemeinsamen Frühstück.
Das Mittagessen und der Nachmittgassnack werden ebenfalls hier eingenommen. Wenn wir gemeinsam kochen oder backen wollen, ist dies in einer speziell dafür eingebauten Bistroküche möglich.

Bewegungsraum
Der Bewegungsraum bietet Platz für großflächige Turnangebote und ist auch Treffpunkt aller Kita-Kinder (zum Beispiel gemeinsames Singen). Wechselnde Impulse regen hier Kleingruppen zur Alleinnutzung entsprechender Bewegungsangebote an. Zudem werden Großgruppen, dann mit Begleitung, zu Bewegungserfahrungen animiert und gefördert.

Außengelände
Das Außengelände ist weiträumig und bietet mit der gepflasterten Fläche Raum zum Befahren mit Fahrzeugen. Im Sandbereich ist ganzjährig eine Wasserbahn nutzbar. Vielerlei Spielgeräte, beschattet von hohen Laubbäumen, bieten Bewegungsmöglichkeiten aller Art. Der biologische Garten mit Hochbeet bringt den Kindern die Natur direkt vor die Haustür. So kann Naturerfahrung täglich stattfinden und gleichzeitig kulturelles Wissen vermittelt werden.

Weiterhin gibt es ein Büro, ein Personalzimmer, einen Differenzierungsraum, eine Küche und verschiedene Kellerräume.

Zusätzliche Angebote

Sach- und lebensbezogene Themen, die sich aus dem pädagogischen Alltag und den Impulsen ergeben:

  • Geburtstage in den Stammgruppen
  • Wandertage und -aktionen
  • Schulanfängertreffen
  • Sucht- und Gewaltprävention (BMM/Faustlos)
  • Sprachförderung (http://www.fruehe-chancen.de/)
  • Förderangebote
  • Schnuppergruppe
  • Vorlesepaten
  • Turnen in der Turnhalle (mit Übungsleiterin)
  • Und ...
Kita Naunheim

Elternangebote und deren Schwerpunkte

Pflege, Erziehung und Bildung sind das natürliche Recht der Eltern. Wir als Team der Kindertagestätte haben den Auftrag, den Lern- und Entwicklungsprozess der Kinder unterstützend zu begleiten. Der enge Kontakt zum Kind und der Familie sind daher Grundstein für ein gelingendes Miteinander und einen partnerschaftlichen Austausch; bei einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit erleben Kinder ideale Entwicklungsbedingungen.

Um diese Bildungs- und Erziehungspartnerschaften zu pflegen, legen wir viel Wert auf die folgende Angebote: 

Aufnahme in die Warteliste, Anmeldung und Schnuppergruppe
Gerne können Sie sich mit Ihrem Kind unsere Einrichtung einmal „live“ anschauen. An festen Terminen bieten wir mittwochsnachmittags eine Schnuppergruppe an (Termine können gerne telefonisch erfragt werden, und vor Ort gibt es Flyer mit der Terminübersicht). Hier wird ein Kennenlernen spielerisch leicht gemacht und Sie erhalten einen Einblick in unsere pädagogische Arbeit, lernen Räume und pädagogische Fachkräfte kennen.
Bevor Sie Ihr Kind anmelden können, holen Sie sich in der Kindertagesstätte Formulare zur „Aufnahme in die Warteliste" ab und lassen diese dann ausgefüllt der Kita wieder zukommen. Das Leitungsteam setzt sich telefonisch mit Ihnen in Verbindung, um weitere Schritte abzusprechen und Termine zur Anmeldung zu vereinbaren. 

Elternbistro
Im Eingangsbereich der Kita sind Eltern und Verwandte eingeladen, sich in der Bring- und Abholzeit und bei Wartezeiten währen der Eingewöhnung im sogenannten Elternbistro aufzuhalten und auszutauschen. Hier finden sie auch immer Informationsmaterial zu unserer pädagogischen Arbeit sowie eine Informationswand mit aktuellen Ereignissen und Rückblicken rund um den Kita-Alltag.

Eltern-Kind-Aktionen / Eltern als Experten
Wir laden Eltern und Verwandte gerne ein, sich nach Hobby und Können bei Aktivitäten und Angeboten der Kita zu beteiligen. So kann es passieren, dass an einzelnen Vormittagen ein Elternteil oder Verwandter Adventsgestecke im Atelier mit den Kindern herstellt oder die Fenster gemeinsam bemalt werden, dass Väter uns beim Aufbau von Spielhäuschen helfen, gemeinsam ein Hochbeet auf dem Außengelände entsteht, Großeltern zum Vorlesen in die Kita kommen oder, oder, oder ...

Bei Festen und Feiern schätzen wir sehr die Mithilfe und gute Zusammenarbeit mit der Elternschaft, unter anderem bei Auf- und Abbauarbeiten, Buffet-Beteiligung o. Ä. 

Elternbeirat
Zu Beginn eines neuen Kita-Jahres, etwa im September, wird der Elternbeirat gewählt. Aus jeder Gruppe sollten zwei Elternvertreter gewählt werden. Der Elternbeirat trifft sich etwa zwei- bis dreimal im Jahr, um Feste, Veranstaltungen und Aktuelles aus der Kita zu besprechen und Anregungen auszutauschen. 

Angebote für Eltern
Wir initiieren themenbezogene Elternabende oder Fortbildungen mit entsprechender Fachliteratur genauso wie Informationsnachmittage zum Austausch. Es werden Spiel- und Buchausstellungen ausgelegt und verschiedenste Info-Broschüren zu aktuellen Themen vorgehalten. 

Elterngespräche
Einmal jährlich findet ein Gespräch über die Entwicklung Ihres Kindes statt. Tägliche Tür- und Angelgespräche begleiten die Bring- und Abholzeit. Anlassgespräche können jederzeit terminlich vereinbart werden.

Sollten sie Fragen, Anregungen oder konstruktive Kritik haben, zögern Sie bitte nicht, uns anzusprechen!

Öffentlichkeitsarbeit und Kooperation mit anderen Institutionen

  • Jugendamt der Stadt Wetzlar
  • Grundschule Naunheim
  • Lebenshilfe / Frühförderung
  • Diverse Therapeuten (Ergotherapie, Logopädie, ...)
  • Naunheimer Ortsvereine
  • Andere Kitas
  • Gesundheitsamt
  • Zentrum für Beratung und Eingliederungshilfen
  • ...
Das könnte Sie auch interessieren: