Sprungmarken
Suche
Suche

Junge vhs


Kooperationen mit Wetzlarer Schulen

Das Veranstaltungsangebot „aktiv und kreativ lernen“ des Jugendbildungswerkes der Stadt Wetzlar richtet sich an Schulklassen und Lehrer/innen Wetzlarer Schulen.

Unser Angebot:

  • Wir bieten eine Konzeption, die in Absprache variiert werden kann
  • Wir übernehmen die Seminarleitung
  • Wir organisieren den Tagungsort, den Bustransfer und die Verrechnung der Kosten. Diese Angebote der politischen, kulturellen und sozialen

Jugendbildung werden bezuschusst.

Programmbeispiele:

  • „Gut drauf !?“:  Ein 3-tägiges Projekt zur Förderung der Teamfähigkeit und Persönlichkeitsstärkung für 5. und 6. Klasse.
  • „SV aktiv“: Ein 2-tägiges Training für eine aktive Schülervertretung ihrer Schule der 5.-10. Klasse.
  • „Fit für die Zukunft“: ein 3-tägiges Seminar zur Lebens- und Berufsplanung.
  • Auch ein kommunalpolitisches Planspielprojekt „Wir bauen unser Dorf“ ab 7. Klasse oder eine „Zukunftswerkstatt“ zu verschiedenen Themen sind weitere Beispiele.

Ansprechpartner: Hans-Helmut Hofmann

Fragen sie uns gerne an!


Naturerlebnisführung

Alles begann mit dem LEADER Projekt Lahnau und dem Lehrgang „Zertifizierte/r Natur und Landschaftsführer/in für die Lahn- und Bachauen bei Wetzlar 2014“. Bei der Umsetzung des Wunsches, viele Menschen verschiedener Altersgruppen in die Natur zu führen und Natur erlebbar zu machen und einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten, entstand die Idee, Naturerlebnisführungen auch in den Wetzlarer Kindertagesstätten für unsere Jüngsten anzubieten. Unter der Federführung des Jugendbildungswerkes in Kooperation mit dem Umweltamt und dem Jugendamt fanden bereits 2014 zwei Naturerlebnisführungen in Wetzlarer Kindertagesstätten statt. 2015 ist es geplant, acht weitere Führungen anzubieten.

Alles rund um das Thema Wasser
Kinder lernen bei einer Naturerlebnisführung zum Thema Wasser das Element spielerisch kennen

Die zertifizierten Natur und LandschaftsführerInnen (ZNLerInnen) setzten sich mit Fachkenntnis, kommunikativem Geschick und großem Engagement für Naturschutz durch Naturerleben ein. Sie sind keine Natur- und Umweltpädagogen. In einer 70-stündigen Fortbildung wurden die ZNLerInnen darauf vorbereitet, Natur, Landschaft und regionale Besonderheiten zielgruppenorientiert zu vermitteln, Naturerlebnisse zu ermöglichen und für einen nachhaltigen Umgang mit Natur und Landschaft zu sensibilisieren.

Ziel ist es, den Kindern ein Erleben der Natur zu ermöglichen, spielerisch und mit allen Sinnen. Entdeckungstouren ins nahegelegene Grün bieten Möglichkeiten für spannende und phantasievolle Naturbegegnungen. Hierbei erhalten die Kinder erste Einblicke in das Naturgeschehen. Wünschenswert ist es, Multiplikatoren in der Einrichtung zu gewinnen, die Interesse haben, Natur für Kinder erlebbar zu machen, da Erfahrungen in der Natur als zentrales Bildungselement zu sehen sind. In erster Linie sollen die Naturerlebnisführungen in Einrichtungen angeboten werden, die keine speziellen Wander- oder Waldangebote haben.


talentCAMPus


Viseum Wetzlar

Das könnte Sie auch interessieren: