Sprungmarken
Suche
Suche

Es ist wichtig, dass du deine Rechte kennst! Denn nur, wenn du deine Rechte kennst, kannst du dich dafür stark machen.

Am 20. November 1989 wurden die UN-Kinderrechtskonvention nach langen Verhandlungen unterschrieben und seit dem 05. April 1992 gelten sie auch für Deutschland.

Mit der Unterschrift haben sich die Länder dazu verpflichtet, für das Wohlergehen der Kinder zu sorgen.

Alle Staaten außer den USA, Südsudan und Somalia haben den Vertrag, die UN-Kinderrechtskonvention, unterschrieben.

In der Kinderrechtskonvention stehen die Rechte der Kinder in 54 Artikeln und wie die Vereinten Nationen diese umsetzen wollen.

Wir haben euch die zehn wichtigsten Kinderrechte zusammengestellt.

1. Das Recht auf Gleichheit

Alle Kinder haben gleiche Rechte, egal ob du ein Junge oder Mädchen bist oder welche Hautfarbe du hast.

2. Das Recht auf Bildung

Jedes Kind hat das Recht zur Schule zu gehen und zu lernen. In Deutschland ist dies ganz normal, aber in vielen ärmeren Ländern müssen die Kinder arbeiten, um die Familie zu unterstützen und können nicht zur Schule gehen.

3. Das Recht auf Gesundheit

Kinder sollen vor Krankheit geschützt werden. Es ist dein Recht, Hilfe zu bekommen, wenn du krank bist. Sauberes Trinkwasser und gesundes Essen gehört ebenfalls dazu.

4. Das Recht auf Spiel und Freizeit

Kinder haben das Recht auf ausreichend Freizeit und genug Zeit zum Spielen.

5. Das Recht auf freie Meinungsäußerung, Beteiligung und Information

Kinder haben das Recht, bei allen Fragen, die sie betreffen, mitzubestimmen. Die Erwachsenen müssen ernst nehmen, was du sagst. Du hast auch das Recht, alles zu erfahren, was für dein Leben gut ist und sollst diese Informationen bekommen.

6. Das Recht auf Erziehung ohne Gewalt

Kinder haben das Recht auf Schutz vor Gewalt. Niemand darf dir körperliche Gewalt antun oder dich seelisch misshandeln. Kinder dürfen nicht ausgebeutet werden und müssen vor sexuellen Übergriffen geschützt werden.

7. Das Recht auf Schutz im Krieg und auf der Flucht

Wenn in einem Land Krieg herrscht, haben Kinder auf der Flucht das Recht, besonders geschützt zu werden. Kinder dürfen nicht zur Teilnahme an bewaffneten Konflikten herangezogen werden (z.B. als Kindersoldaten).

8. Das Recht auf elterliche Fürsorge

Kinder haben das Recht, bei ihren Eltern zu leben. Leben die Eltern nicht zusammen, darfst du beide Elternteile treffen. Manchmal ist es nicht gut für dich bei deinen Eltern zu leben. Aber dann darfst du mit ihnen Kontakt haben, wenn es dich nicht gefährdet.

9. Das Recht auf besondere Fürsorge und Förderung bei Behinderung

Sicher kennst du Kinder, die im Rollstuhl sitzen oder eine andere Behinderung haben. Da sie manche Dinge nicht so einfach können, haben sie ein Recht darauf, dass ihnen geholfen wird, damit sie aktiv am Leben teilnehmen können.

10. Das Recht auf Würde und Identität

Kinder haben das Recht darauf, dass ihre Würde und ihr Privatleben geachtet werden. Das bedeutet auch, dass jedes Kind ein Recht auf einen Namen und eine Geburtsurkunde hat. Niemand darf ungefragt dein Zimmer durchsuchen oder deine Briefe lesen.
Das könnte Sie auch interessieren: