Sprungmarken
Suche
Suche

Aktuelles während der Corona-Krise


Aktuelles

Am 19. November findet jährlich der Welttoilettentag statt, um global auf das Fehlen ausreichend hygienischer Sanitäreinrichtungen und den damit verbundenen gesundheitlichen Folgen aufmerksam zu machen. Besonders betroffen sind Menschen mit Komplexer Behinderung. Oftmals müssen sie unhygienische und gesundheitsschädliche Situationen in Kauf nehmen, wenn zum Beispiel das wechseln von Inkontinenzeinlagen mangels Alternative auf den Böden Öffentliche Toilettenanlagen oder Parkbänken stattfinden muss. 

Toiletten für alle sind die Lösung für diese menschenunwürdig unhygienische Situation! 

Die Stadt Wetzlar unterstützt die Initiative der Stiftung Leben pur. Derzeit ist eine erste Toilette für alle in Wetzlar in Planung. 

Im Rahmen des diesjährigen Welttoilettentages laden wir alle Nutzer und Nutzerinnen, Familienangehörigen, Freunde, Betreuenden, Multiplikatoren, Vereine, Einrichtungen sowie alle Interessierten herzlich dazu ein, im Zeitraum von 12. - 26.11.2020 ein Bild in Facebook und/oder Instagram mit Verlinkung zu "Toiletten für alle" zu posten. Einerseits sollen die Personen gezeigt werden, die auf die erweiterte Ausstattung einer "Toilette für alle" angewiesen sind, andererseits soll mit dem digitalen Aufruf die Forderung zum Bau von Toiletten für alle in öffentlich zugänglichen Gebäuden (Rathäuser, Tourismuszentren, Veranstaltungs- u. Begegnungszentren, Bahnhöfe usw.) verstärkt werden.


Seit im Dezember 2006 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen die UN-Behindertenrechtskonvention verabschiedet wurde, ist das Wort Inklusion in aller Munde. Auch die Stadt Wetzlar verstärkt ihre Bemühungen, die Rahmenbedingungen zur gleichberechtigten Teilhabe am Leben für Menschen mit Behinderungen zu schaffen. Barrierefreiheit und Inklusion dürfen nicht nur Schlagwörter bleiben, denn Barrierefreiheit geht uns alle an.